Medienschau

Die Geschäftsstelle sozialinfo.ch bewirtschaftet eine umfassende Datenbank mit täglich aktualisiertem Fachwissen für die Soziale Arbeit. Die Datenbank beinhaltet mehr als 48'000 Einträge von 2005 bis heute. 

Republik

Rechnen wir – aber richtig

Morgen schlägt der Bundesrat vor, wie Psychologinnen ihre Therapien über die Kassen abrechnen dürfen. Das dürfte die Kosten in die Höhe treiben – und das ist richtig so: Denn die Schweiz investiert viel zu wenig in die psychische Gesundheit der Menschen. Teil 2/2.

Jugendhilfeportal.de

UNESCO: Lehrkräfte sind nicht ausreichend vorbereitet auf traumatisierte Flüchtlingskinder

Seit dem Jahr 2000 ist die Zahl von Kindern mit Migrations- und Fluchterfahrung im schulpflichtigen Alter weltweit um 26 Prozent gestiegen. Viele von ihnen haben traumatische Erfahrungen gemacht, die sich negativ auf ihre Lernfähigkeit auswirken. Die Bildungssysteme der Aufnahmeländer stellt das vor grosse Herausforderungen. Die UNESCO fordert deshalb eine bessere Ausbildung für Lehrerinnen und Lehrer.

Pädagogische Teamgespräche

Methodische und theoretische Perspektiven eines neuen Forschungsfeldes

Auch wenn in pädagogischen Handlungsfeldern immer wieder die gemeinsame Planung und Reflexion in Teamgesprächen als grundlegende Bedingung professioneller pädagogischer Arbeit hervorgehoben wird, sind theoriegeleitete Konturierungen und gegenstandsbezogene empirische Erkundungen der Praxis ‚Teamgespräch‘ noch relativ selten.

Aufwachsen als muslimisches Mädchen in der Schweiz

Spannungsfelder der Lebenswelt mit ihren Chancen und Herausforderungen aus Sicht der Sozialen Arbeit

Diese Bachelorarbeit geht der Frage nach, in welchen Spannungsfeldern muslimische Mädchen in der Schweiz aufwachsen und wie Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter deren Begleitung professionell gestalten können. Der Lebensweltorientierte Ansatz bildet die theoretische Grundlage für die Auseinandersetzung, wie muslimische Mädchen ihre Identität innerhalb der Spannungsfelder von Gesellschaft und Familie bilden und welche Alltagsstrategien sie darin entwickeln.

Berufliche Integration von Menschen mit Schwerhörigkeit in den ersten Arbeitsmarkt

Unterstützungsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit

Die vorliegende Bachelor Thesis befasst sich mit der beruflichen Integration von Menschen mit einer Schwerhörigkeit in den ersten Arbeitsmarkt. Das Ziel ist die Beantwortung folgender Fragestellung: Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Professionelle der Sozialen Arbeit, um Menschen mit einer Schwerhörigkeit bei der beruflichen Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu unterstützen?

Burnout-Syndrom im Arbeitsfeld der Sozialhilfe im Zeitalter der Digitalisierung

Präventionsmassnahmen für Berufseinsteigerinnen

Die vorliegende Bachelorarbeit behandelt das Burnout-Syndrom. Betrachtet werden junge, erwachsene Berufseinsteigerinnen im Arbeitsfeld der Sozialhilfe. Es wird hinterfragt, welchen Belastungsfaktoren sie ausgesetzt sind und in wie fern die Digitalisierung Einfluss auf die Situation nimmt und ein Risikofaktor für eine Burnout-Erkrankung darstellt.

Die ethisch reflektierte Position der Sozialen Arbeit im Spannungsfeld der Suizid- und Sterbebegleitung im Alter

Eine Untersuchung der zentralen ethischen und moralischen Werten

Das Ziel der vorliegenden Bachelor Thesis ist, herauszuarbeiten aufgrund welcher ethischen und moralischen Gesichtspunkten die Professionellen der Sozialen Arbeit in der Debatte um die Suizid- und Sterbehilfe ihre Position finden und reflektieren können. Daraus ergibt sich folgende Hauptfrage «Wie sollte sich die Soziale Arbeit aus berufsethischer Perspektive gegenüber der Sterbe- und Suizidhilfe im Alter positionieren?»

Kinderarmut, Sozialpolitik und Soziale Arbeit

Kinderarmut ist eine Problematik, welche auch in der Schweiz nicht zu unterschätzen ist. In dieser Bachelor-Thesis wird der Frage nachgegangen, wie sich die Problematik der Kinderarmut in der Schweiz zeigt, wie es sozialpolitisch verhandelt wird und welche Folgen sich daraus für die Soziale Arbeit ergeben.

Caritas Schweiz

Caritas nimmt Stellung zur Botschaft über die Internationale Zusammenarbeit der Schweiz: Entwicklungs­zusammenarbeit muss vor allem eines: Armut bekämpfen

Der Bundesrat hat seine Vorstellung formuliert, wie er die Entwicklungszusammenarbeit der Schweiz in den kommenden Jahren ausrichten will. Caritas Schweiz unterstreicht in der Vernehmlassung zur Botschaft, dass dabei die Bekämpfung der weltweiten Armut und die Solidarität der Schweiz im Zentrum stehen muss. 

idw

Multiple Sklerose – von Anfang an konsequent behandeln!

Multiple Sklerose ist eine meist schubförmig verlaufende Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem Gehirn und Rückenmark angreift. Die chronische Entzündung stört die normale Weiterleitung von Nervensignalen, was zu verschiedenen Symptomen führt und langfristig auch bleibende Schäden bzw. Behinderungen verursachen kann. Moderne antientzündliche bzw. Immuntherapien können den Krankheitsverlauf modifizieren und die Häufigkeit der Schübe reduzieren. 

Kanton Basel-Stadt

Analyse der Frühen Förderung im Kanton Basel-Stadt und Entwicklung einer kantonalen Strategie

Die Frühe Förderung bzw. frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE) steht seit einigen Jahren international im Fokus. In der Schweiz hat die Thematik seit dem 2008 erschienenen UNESCO-Bericht Auftrieb erhalten. Der Kanton Basel-Stadt hat als einer der ersten Kantone den Frühbereich als Schwerpunkt im Legislaturplan 2009 - 2013 verankert.

Alle Suchresultate sehen? Nicht nur die der letzten 14 Tage?

Login

Sie sind noch nicht Mitglied?

Mit einer Mitgliedschaft oder einem Jahresabonnement «Fachwissen» erhalten Sie Zugriff auf diese passwortgeschützte Dienstleistung.