Jahresberichte Verein sozialinfo.ch

Sie finden alle Jahresberichte des Vereins sozialinfo.ch an dieser Stelle (Archiv).

Bericht des Präsidiums 2018

Sie kennen bestimmt diese Mythen um Führungswechsel: Innerhalb der ersten 100 Tage eine sichtbare Veränderung herbeiführen, das Eingangstor der Firma rot streichen, den gesamten Trainerstab auswechseln, ein neues System einführen, usw. Wir haben ein etwas anderes Führungsverständnis. Wir sind angetreten, um die Erfolgsgeschichte des Vereins sozialinfo.ch fortzuschreiben. Das erfordert ein erhöhtes Bewusstsein um die Balance von Verändern und Bewahren, von Innovation und Status Quo.

Dass wir in grosse Fussstapfen treten, ist uns durchaus bewusst. Manfred Seiler hat den Verein zusammen mit der Geschäftsführung als langjähriger Präsident auf eine solide Basis gestellt. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass sozialinfo.ch langsam aber stetig gewachsen ist, sowohl im Hinblick auf die Mitglieder, die Mitarbeitenden, die Produkte und Dienstleistungen, als auch auf die Finanzen. Das Portal sozialinfo.ch ist im Sozialbereich der Schweiz bekannt: Kaum jemand kennt den Stellenmarkt nicht, und viele greifen in ihrem professionellen Alltag regelmässig auf die kuratierten, handlungsfeldspezifischen News und das Wissensportal zurück, lassen sich in unserer Rechtsberatung von den ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu anspruchsvollen Rechtsfragen beraten; und auch das Branchenverzeichnis ist eine grosse Hilfe im unübersichtlichen schweizerischen Sozialwesen. Der regelmässige Newsletter und die unterschiedlichen Fokusthemen geben einen systematischen Ein- und Überblick über die relevanten Themen, die aktuell im Sozialbereich diskutiert werden und zeigen auf, wo welche Entwicklungen im Gange sind.

Wir sind angetreten, um die Erfolgsgeschichte des Vereins sozialinfo.ch fortzuschreiben.

J. Amstutz / T. Rüdisühli

Apropos Entwicklungen: Natürlich ist auch der Sozialbereich von den Auswirkungen des digitalen Wandels betroffen. Und so hat das Thema auch sozialinfo.ch erfasst, wie sich im Verlauf dieses Jahresberichts noch eindrücklich zeigen wird. Wir haben deshalb entschieden, die Weichen zu stellen für den Aufbau eines Kompetenzzentrums für digitalen Wandel im Sozialbereich.

Bei all diesen Entwicklungen darf das Bestehende nicht aus den Augen verloren gehen. Und so haben wir uns als neues Co-Präsidium zum Ziel gesetzt, diese Balance stets im Blick zu haben. Diese Balance zu halten ist jedoch nicht nur unsere Aufgabe, es ist vielmehr eine gesellschaftliche Aufgabe. Die Soziale Arbeit als Profession und Disziplin kann und soll hierbei – mit der tatkräftigen Unterstützung von sozialinfo.ch – eine prägende und gestaltende Rolle einnehmen, sodass die Interessen von Gesellschaft, Klientinnen und Klienten sowie der Profession ausbalanciert sind.

Jeremias Amstutz / Tanja Rüdisühli
Co-Präsidium sozialinfo.ch

Bern, im Juni 2019


Bericht der Geschäftsführung 2018

Es ist eine Tatsache: Der technologische Wandel hat die Märkte fest im Griff und was heute noch gilt, ist morgen bereits veraltet. Ganz besonders von diesem Wandel betroffen sind unter anderem die Medienbranche und die Stellenmärkte, beides Bereiche, in denen sich sozialinfo.ch verortet. Vielerorts werden Stellen abgebaut oder ins günstige Ausland verlegt und Menschen durch Automatismen ersetzt. Eine Entwicklung, die in den nächsten Jahren noch zunehmen wird. Auch sozialinfo.ch muss sich diesen Herausforderungen stellen. Wir tun dies, indem wir auf Qualität, Sicherheit und Transparenz setzen, aber auch Altbewährtes und zeitgemässe Angebote miteinander verknüpfen.

Dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind, wurde im Berichtsjahr besonders deutlich. So hat sozialinfo.ch beim Thema Digitalisierung im Sozialbereich inzwischen eine regelrechte Vorreiterrolle eingenommen. Wir konnten dazu zwei Projekte initiieren, die auf den Werten der Sozialen Arbeit basieren. Es freut uns sehr, dass sich viele unserer Mitglieder dafür interessieren und bei der  Befragung mitgemacht haben.
Gerade weil wir uns so stark mit dem Thema Digitalisierung im Sozialbereich beschäftigen, sind wir uns auch der Schwierigkeiten bewusst, die sich mit der Automatisierung von persönlichen Daten (z.B. Klientendaten) stellen. Der Daten- und Personenschutz wird wohl auch in der öffentlichen Diskussion noch zu reden geben. Die Geschäftsstelle sozialinfo.ch hat deshalb in einem ersten Schritt in der neuen Webseite möglichst auf die Implementierung von Plugins von internationalen Firmen verzichtet. Die Berücksichtigung der regionalen, d.h. europäischen Richtlinien scheint uns angebracht.

Facts and Figures: Mitgliedschaft

516 Mitglieder (Institutionen) kann der Verein sozialinfo.ch zählen. Diese profitieren von unterschiedlichen Vorteilen wie dem Zugang zum gesamten Fachwissen inkl. der Rechtsberatung, dem Erhalt des wöchentlichen Newsletters oder den erheblichen Preisvergünstigungen bei der Insertion im Stellenmarkt und der Publikation von Werbung.

Endspurt zum Relaunch unserer Webseiten

Seit mehreren Jahren beschäftigen wir uns mit der Erneuerung unserer Webseiten. Dabei sind die technischen Fragen (Unterstützung durch neuste Produkte, stabile Server, gute Performance, ausbaufähige Datenbank, Erstellung von Webseiten über ein CMS), die gestalterischen Fragen (responsive Design, Barrierefreiheit, zeitgemässe und leicht verständliche Darstellung) wie auch die inhaltlichen Fragen (was bieten wir wo in welcher Form an) von grosser Bedeutung.
Ziel war die Zusammenführung unserer historisch gewachsenen Seiten auf einen einzigen Server, in einer einzigen Datenbank und mit einem einzigen Login. Neu bieten wir in unserer  Benutzerverwaltung einen persönlichen und einen institutionellen Zugang an. Dies hat für unsere Mitglieder und Kunden viele Vorteile. Wir sind stolz und glücklich, nach einer langen und für alle Mitarbeitenden intensiven Zeit die Umstellung nun vollzogen zu haben. Damit wurde die Grundlage geschaffen, darauf aufbauend neue Leistungen zu kreieren und diese mittels der agilen Softwareentwicklung SCRUM in kurzen Etappen zu lancieren.
Noch ist nicht alles so umgesetzt, wie wir dies planen. Deshalb werden wir Sie in den nächsten Monaten immer wieder mit Neuerungen überraschen können.

Agile Zusammenarbeit über alle Teams

Wir arbeiten tagtäglich mit computergestützten Tools und durften im Berichtsjahr erfahren, wie hilfreich und befreiend die Ergänzung über verschiedene offline Tools für die agile Zusammenarbeit sein kann. Mittels der beiden ursprünglich aus der Softwareentwicklung stammenden Tools «SCRUM» und «KANBAN» steuern wir den Fluss von gleichzeitigen Aufgaben im Betrieb wie auch die Produktentwicklung in kleinen Schritten. Eine gemeinsame und teamübergreifende Sprache und der Austausch in den einzelnen Teams, aber auch in projektorientierten Gruppen helfen dabei, unnötige Fehler zu vermeiden. Wir liessen uns im Berichtsjahr durch eine erfahrene und im IT-Bereich versierte Firma beraten. Dabei wurden die Stärken der einzelnen Mitarbeitenden sichtbar, die Formen der Zusammenarbeit geklärt und definiert und im Rahmen dieses regelmässigen Austausches die Aufträge verteilt und kontrolliert. Spannend dabei war, dass auch für einen informatikbasierten Betrieb wie den unseren die analoge Zusammenarbeit als sehr wichtiges Element erkannt wurde.

Facts and Figures: Reichweite von sozialinfo.ch 2018

Webseite: 12'638 Sitzungen total täglich (Durchschnitt)
Newsletter: 695 Abonnenten (Durchschnitt)
Mailing: 1'998 Abonnenten (Durchschnitt)
Facebook: 1'129 Abonnenten
Twitter: 1'517 Follower

Digitalisierung voll im Fokus

Der Bereich «Digitalisierung in der Sozialen Arbeit» beschäftigt mich seit 2017 immer wieder neu. Im Januar 2018 durfte ich im Rahmen einer Alumniveranstaltung der BFH Bern zum Thema «Social Media und Soziale Arbeit» referieren. Dabei ging es um den Umgang der Fachpersonen der Sozialen Arbeit mit Social Media Tools und die stetigen Neuerungen und Anpassungen in diesem Bereich. Die Informationsfähigkeit, so meine These, müsste in Zukunft als wichtige Fähigkeit in der Aus- und Weiterbildung der Sozialen Arbeit verankert werden. Am Praxisforum der FHNW waren dann Digitalisierungsstrategien das Thema, während ich im Rahmen einer ZESOPublikation generell etwas über das Thema «Digitalisierung im Sozialbereich» schreiben konnte.
Diese Aufträge stellten eine spannende Herausforderung dar, mich diesem komplexen Themenbereich zu widmen Letztendlich gaben weitere Anfragen seitens unserer Kunden aber den Ausschlag, eine auf Digitalisierung spezialisierte Fachperson in unser Team aufzunehmen. Im September 2018 konnten wir Christian Schweizer für diese anspruchsvolle Position bei uns gewinnen.
In der Zwischenzeit haben wir bereits mit zwei Projekten starten können und zwar mit der Bestandsaufnahme zur Digitalisierung in der Sozialen Arbeit und dem Pilotversuch eines auf die Soziale Arbeit ausgerichteten Chatbots. Ziel ist es, die Hürden und den Gewinn eines solchen Tools für die Soziale Arbeit aufzuzeigen.

15-Jahr-Jubiläum als Höhepunkt

Ein Höhepunkt im Geschäftsjahr war das Jubiläum zu unserem 15-jährigen Bestehen, das wir im Juni 2018 an der Hochschule Soziale Arbeit FHNW in Olten begehen durften. Anlässlich der Jubiläumsfeier wurde erstmals der PRIX sozialinfo.ch vergeben. Der mit 5’000 Franken dotierte Preis ging an die IG Pallas, welche Selbstverteidigungskurse für Mädchen und Frauen anbietet. Zudem verabschiedeten wir unseren langjährigen Präsidenten Manfred Seiler und setzten unser neues Co-Präsidium, bestehend aus Jeremias Amstutz und Tanja Rüdisühli, ein.

Sorgfältige Kuratierung als oberstes Gebot

Die täglich aktualisierten Inhalte in der Medienschau (vorher News) werden durch ein Team aus Fachpersonen der Sozialen Arbeit gepflegt. Diese lesen und filtern die wichtigsten Informationen und stellen die Anzeige über eine sorgfältige und qualitativ hochstehende Beschlagwortung sicher. Der Schlagwortkatalog umfasst 800 Begriffe; die Inhalte sind nach Arbeitsfeld, Region und Herausgeber suchbar. Unsere Professionalität im Sozialbereich wie auch die Erfahrung im Informationsmanagement garantieren eine sorgfältige und qualitativ hochstehende Dienstleistung. In der neuen Medienschau und den wöchentlich erscheinenden Newslettern werden zudem aktuelle Themendossiers erarbeitet. Die Vorarbeiten dazu wurden im Berichtsjahr geleistet. Im Rahmen des Jubiläums wurden 2018 die wichtigsten Veränderungen der letzten 15 Jahre in der Sozialen Arbeit wie auch in der Sozialpolitik aufgezeigt.
Weitere Brancheninformationen, wie zum Beispiel die Aus- und Weiterbildung, das Arbeitsmarktmonitoring oder das Adressverzeichnis für das Sozialwesen Schweiz, werden laufend weiter ausgebaut.

Stellenmarkt mit Auszeichnung

Im Jahr 2018 konnten wir unsere gute Position als Online-Stellenmarkt im Sozialbereich behalten und haben als einer der grössten und führenden vertikalen Stellenmärkte seitens der Handelszeitung eine Auszeichnung erhalten für den besten «Online-Personaldienstleister 2018». Wir sind stolz darauf.
Intern haben wir uns damit beschäftigt, die Prozesse und Inhalte für Stellenanbieter zu überdenken. Einige Neuerungen konnten im Zuge des Relaunchs bereits umgesetzt werden.
Das seit 2014 bestehende Monitoring wurde im Berichtsjahr mit den beiden Themen «Stellen in der Behindertenarbeit» und «Stellen in der Jugendarbeit» weitergeführt.

Facts and Figures: Stellenmarkt 2018

Im Jahresdurchschnitt verzeichnete der Stellenmarkt sozialinfo.ch täglich 9'977 Sitzungen (inkl. Mobile).
Der Anteil der mobilen Sitzungen im Stellenmarkt beträgt 32 Prozent.
Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6'643 Stellen ausgeschrieben. Der Stellenmarkt umfasst stets rund 500 offene Stellenangebote.
Damit ist er die führende Jobplattform im Sozialbereich Schweiz.

Erfreuliche Finanzen und neue Vorsorge

Im ordentlichen Budget inkl. Nachkredit für die Digitalisierungsprojekte kalkulierten wir mit einem Verlust von CHF 70’000 für das Geschäftsjahr. Im Vergleich dazu schliessen wir die Jahresrechnung 2018 mit einem Gewinn von über CHF 43’000.– ab.
Für die sorgfältige Führung der Buchhaltung, die Zahlungskontrolle und den Abschluss bedanke ich mich ganz herzlich bei den Verantwortlichen.
Das Gesamtteam der Geschäftsstelle hat im Herbst 2018 zudem entschieden, bezüglich unserer BVG-Lösung auf Nachhaltigkeit zu setzen. Dies hatte einen Wechsel der Pensionskasse für unseren Betrieb zur Folge, welcher auf das Jahr 2019 in Kraft getreten ist.

Dank

Ich habe im Berichtsjahr viel Schönes erfahren dürfen und auch viel gelernt. Gelernt habe ich beispielsweise, immer wieder Geduld zu üben und Prozesse seitens der Mitarbeitenden im Team nicht zu überladen.
Ich durfte auch erleben, wie wichtig eine klare und sorgfältige Führung der Prozesse, der Menschen und der Arbeitsinhalte in einem Betrieb ist.
Viel Schönes durfte ich erfahren im Rahmen des Vereinsjubiläums, welches auch ein persönliches Jubiläum (15 Jahre für sozialinfo.ch) für mich darstellte.

Ich durfte sehen und erleben, welch immense Kraft in einem Team steckt, das sich motiviert für ein gemeinsames Ziel einsetzt und sich aus seinen unterschiedlichen Rollen in den Prozess einbringt.

Barbara Beringer

Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle haben sehr motiviert und konzentriert gearbeitet und viel Herzblut in den Relaunch von sozialinfo.ch gesteckt.
Mit der Neuaufschaltung unserer Webseite am 1. Mai 2019 konnte ein Meilenstein für den Verein sozialinfo.ch gesetzt werden.
Ich danke meinen Mitarbeitenden und meiner Stellvertreterin ganz herzlich für den bedeutsamen Entwicklungsschritt, den sozialinfo.ch dank ihrem Einsatz und ihrer Motivation machen konnte.

Barbara Beringer
Geschäftsführerin sozialinfo.ch

Bern, im Mai 2019


Revisionsbericht und Jahresabschluss

Revisionsbericht 2018 vom 25. April 2019 der Firma Röthlisberger AG

Der Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2018 wurden an der Mitgliederversammlung vom 16. Mai 2019 verabschiedet.