Umgang mit aggressiven Patienten & Angehörigen: Ausbildung zum/r Deeskalations-Trainer/in


Weiterbildungsangaben

Weiterbildung
Umgang mit aggressiven Patienten & Angehörigen: Ausbildung zum/r Deeskalations-Trainer/in
Arbeitsfelder
Andere
Methodik
Direkt interventionsbezogene Methoden
Abschluss
Andere

Weiterbildungsbeschrieb

Diese Ausbildung ist spezialisiert auf den deeskalierenden Umgang mit Patienten und Angehörigen im klinischen und ambulanten Setting von Psychiatrien, forensischen Einrichtungen, Spitälern (Somatik), Fachkliniken sowie ambulante Versorgung (z.B. Sozialstationen). In all diesen Einrichtungen reagieren Patienten oder Angehörige in vielerlei Krisensituationen immer wieder mit z.T. heftigsten aggressiven Verhaltensweisen, z.B. bei Akutzuständen, Wahnerkrankungen, in Aufnahmesituationen, Entzugs- oder Entgiftungsphasen, bei Durchgangssyndromen, Schockzuständen, Alkoholintoxikationen, Verwirrtheitszuständen, in Wartesituationen u.v.m. In forensischen Einrichtungen erweitert sich die Problematik um das Patientenklientel der dissozialen Patienten und der Patienten mit Persönlichkeitsstörungen.


Kontaktdaten

Institutionnamen
Institut Dialog Ethik Interdisziplinäres Institut für Ethik
Strasse
Schaffhauserstrasse 418
PLZ/ Ort
8050 / Zürich

Kanton(e)
Zürich