Supervision als Coaching für helfende Berufe



Veranstaltungbeschrieb

Psychodynamische und systemische Methoden in Beziehung gesetzt. Im Mittelpunkt stehen Werkzeuge wie Double SCORE zur Übertragungsanalyse und das 7-Augen-Modell der Supervision. Das Seminar ist für ausgebildete Coaches und Supervisor/innen, die sich für eine Erweiterung ihrer Vorgehensweisen und Methoden interessieren.

Die Entwicklung und Verbesserung von Hilfeleistungen steht im Mittelpunkt. Einen grösseren (nicht den einzigen) Beitrag, ob es eine Hilfe ist oder nicht, leistet die Beziehungsgestaltung der helfenden Person. Hilfe ist erfolgreich, wenn geholfen wird, sei es in der Erziehung, der Pflege, in ärztlichen Leistungen, der Beratung und insbesondere auch in der Supervision selbst. Für helfende Berufe gehört begleitende Supervision daher zum professionellen Qualitätsmanagement: Um Klienten und Klientinnen nützliche Hilfeleistungen zur Verfügung stellen zu können, braucht es die Reflexion der jeweiligen systemischen und psychodynamischen Verstrickungen. Dies sind notwendige Ressourcen für eine gelingende Hilfeleistung. Erst die Einführung des zweiten Beobachters als Supervision macht das Hilfesystem im vollen Sinne handlungsfähig.


Veranstaltungangaben

Institutionnamen
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Strasse
Riggenbachstrasse 16
PLZ/ Ort
4600 / Olten