Psychische Beeinträchtigungen in der erwerbsorientierten Eingliederung



Fachseminarbeschrieb

Psychische Erkrankungen und Beeinträchtigungen im Kontext von Erwerbsarbeit haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Professionelle, die in der erwerborientierten Eingliederung tätig sind, werden dadurch gefordert: Warum werden Menschen psychisch krank? Durch welche Faktoren werden Genesungsverläufe erleichtert? Welche Faktoren behindern Gesundungsprozesse? Gibt es unmotivierte Klientinnen und Klienten?
Im Fachseminar lernen die Teilnehmenden diagnostizierte, psychische Störungen ihrer Klientel angemessen einzuschätzen. Sie erfahren, welche Besonderheiten bei der jeweiligen Gruppe von Klientinnen und Klienten für ein erfolgreiches Eingliederungsmanagement zu berücksichtigen sind. Dabei geht es insbesondere um die Beziehungsdynamik zwischen Eingliederungsmanager/in und Klient/in sowie um Besonderheiten am Arbeitsplatz beziehungsweise im Kontakt zum psychosozialen Hilfssystem. Im Mittelpunkt der Handlungsorientierung steht dabei die Auseinandersetzung mit dem salutogenetischen sowie dem Empowerment-Ansatz.


Kontaktdaten

Institutionnamen
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Strasse
Riggenbachstrasse 16
PLZ/ Ort
4600 / Olten

Kanton(e)
Solothurn