Fortbildungsseminar - Integrative Arbeit mit Gruppen



Weiterbildungsbeschrieb

Stimmige Entwicklungsräume schaffen zu können, wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Hier setzt die integrale Bewusstseinsstruktur an.
Das erfolgreiche Arbeiten mit Gruppen erfordert das Schaffen von stimmigen, resonanten Entwicklungsräumen in erweitertem Bewusstsein. Es gilt einen Rahmen zu kreieren, wo Menschen und Gruppen vertieft mit sich in Kontakt kommen können und in ihrer Ganzheit angesprochen werden. So können egoarme, offene und weite Räume entstehen, wo das Selbst als zentrale Kraft wirken kann. Dies ist immer dann notwendig, wenn an grundlegenden oder zukunftsorientierten Fragen gearbeitet werden soll. Hier greifen herkömmliche Methoden im Alltagsbewusstsein meist zu kurz. In Bezug auf die Arbeit mit Gruppen können dabei zwei verschiedene Arbeitsfelder unterschieden werden:

  • Kollektive Entwicklung
    Hier stehen gemeinsame Themen oder die gemeinsame Entwicklung im Vordergrund. Inhaltlich geht es beispielsweise um das Erarbeiten von gemeinsamen Zukunftsbildern, um Fragen der Weiterentwicklung und Kulturentwicklung, um Werte und Haltungen. Oder um Innovationen und veränderte Formen der Zusammenarbeit (Lernen 2. Ordnung). Klassische Formate sind: Workshops, Teamretraiten, Teamentwicklung oder Teamsupervision.
  • Individuelle Entwicklung im Gruppenrahmen
    Hier stehen die individuelle Entwicklung und persönliche Themen im Vordergrund. Inhaltlich geht es beispielsweise um Führungsentwicklung, Persönlichkeitsentwicklung, um Ausbildungen in Berufsfeldern wie Coaching oder Ausbildnern. Weiter kann es auch um Fragen der persönlichen Ausrichtung, um Sinnfragen oder um persönliche Entscheidungen an Weggabelungen gehen. Der Gruppenrahmen wird genützt, um die individuellen Prozesse optimal zu unterstützen. Klassische Formate in diesem Arbeitsfeld sind: Führungsentwicklungen, Seminare, Ausbildungsgruppen, persönliche Retraiten im Gruppenrahmen oder Supervision in Gruppen.
    Stimmige Entwicklungsräume schaffen zu können, wird aus zweifacher Hinsicht in der heutigen Zeit immer wichtiger. Einerseits durch die zunehmend erhöhte Komplexität und Geschwindigkeit im Wirtschafts- und Gesellschaftskontext. Und andererseits durch die vorherrschende Dominanz der Rationalität und dem damit verbundenen Verlust der Ganzheitlichkeit. Hier setzt auch die integrale Bewusstseinsstruktur an.

Die Fortbildung bezweckt eine solide praktische Kompetenz in der integralen Arbeit mit Gruppen. Basis ist das integrale Weltbild.


Kontaktdaten

Institutionnamen
IBP Institut
Strasse
Mühlestrasse 10
PLZ/ Ort
8400 / Winterthur

Kanton(e)
Aargau