Inhalt - Funkstille (7/16)

Funkstille: Wenn das Reden nicht mehr gelingt

Kommentiertes Dossier, 04.07.2016/ bac

 



 

Edvard Munch: Separation @ Public Domain

Will ich reden oder habe ich schon genug gesagt? Will ich schweigen, um gehört zu werden? Oder sage ich lieber nichts dem Frieden zuliebe? Ein Dilemma, das sich auf nahe Beziehungen drückend auswirken kann. Zwar heisst es, Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, aber oft wäre auch Reden goldwert.

Seit mehreren Jahren beschäftigt sich Tina Soliman, Journalistin, Filmemacherin und Autorin mit dem Phänomen des Kontaktabbruchs. Im Mai dieses Jahres war sie in Bern zu Gast und diskutierte im Rahmen der Literaturgespräche im Schweizerhof über das Verlassen werden, die Abbrecher und über das grosse Schweigen.

Die Funkstille ist ein nicht untersuchtes Verhalten, das als Teil einer persönlichen Geschichte registriert, aber nicht als spezifisches Problemfeld herausgefiltert wird. Sowohl in unserem Leben als auch im Berufsfeld der Sozialen Arbeit treffen wir immer wieder auf Personen, die in ihrer Biografie einen Kontaktabbruch zu nahestehenden Personen aufweisen. Wer mehr über diese schmerzliche Erfahrung wissen will, findet in der untenstehenden Sammlung weiterführende Informationen.

Fachliteratur


27. Juni, 2016 - Haarmann, Claudia
Kontaktabbruch

Wenn nichts mehr geht – der Kontaktabbruch

Besondere Situationen erfordern besondere Massnahmen, und ein Kontaktabbruch in der Familie ist eine Ausnahmesituation.
Immer häufiger wird ein solcher Schnitt von den Töchtern vollzogen, und darum soll es im Kontext dieses Buches gehen: Die Tochter bricht mit der Mutter. Mütter erleben den Kontaktabbruch wie eine Katastrophe, der man hilflos und verzweifelt ausgeliefert ist. Für die Tochter ist es ein notwendiger Schritt. Für sie ist es das Ende eines schmerzhaften Prozesses, deshalb empfindet sie ihn eher als Befreiung.



27. Juni, 2016 - Soliman, Tina
Der Sturm vor der Stille

Die totale Funkstille hat immer einen Grund. Anhand neuer Fallbeispiele begibt sich Tina Soliman auf Ursachenforschung. Sie spürt die Irritationen und Verletzungen auf, die dazu führen, dass jemand schlagartig eine Beziehung beendet und völlig von der Bildfläche verschwindet.


27. Juni, 2016 - Soliman, Tina
Funkstille

Wenn Menschen den Kontakt abbrechen

Nahe Verwandte oder Partner brechen plötzlich, ohne Vorwarnung, jeglichen Kontakt ab, sie reagieren nicht und sind unerreichbar. Was den Zurückgelassenen bleibt, ist nur die nicht enden wollende Hilf- und Ratlosigkeit und die quälende Frage nach dem Warum.

Presseschau


19. August, 2016 - SWR
Für mich bist du gestorben

Kontaktabbruch in der Familie. Eine Tochter erzählt

Der Kontaktabbruch in der Familie scheint ein Tabuthema zu sein. Petra Palmer geht dem Phänomen aus eigener Erfahrung nach - Jahrzehnte herrschte Funkstille zu ihren Eltern.


27. Juni, 2016 - BZ
Interview mit Frau Tina Soliman: Mordanschlag durch Schweigen

Schweigen wird als Waffe eingesetzt, wenn Menschen beschliessen, in einer Beziehung bewusst zu verstummen. Und zwar endgültig, so dass eine Kontaktaufnahme unmöglich wird.


27. Juni, 2016 - SZ
Rezension vom 11.4.2016: Wenn Kinder den Kontakt abbrechen

Nicht selten brechen nahe Verwandte, Freunde oder Partner, häufig sogar die eigenen Kinder scheinbar plötzlich jeglichen Kontakt ab und verschwinden, anscheinend ohne Vorankündigung aus dem Leben der betroffenen Personen.


27. Juni, 2016 - SRF
Kontext vom 27.4.2015: «Aus dem Leben gestrichen»: Wenn Menschen den Kontakt abbrechen

Kann die Verbindung zwischen Menschen unwiderruflich gekappt werden? Passiert ein solcher Abgang leichtfertig und über Nacht? Oder gehen die Beziehungsabbrecher vielmehr fort, weil das Gegenüber sie nicht gehört und nicht mit ihnen auf gleicher Augenhöhe gesprochen hat?


27. Juni, 2016 - wdr
Verlassene Eltern - Wenn Kinder den Kontakt abbrechen (Radiosendung vom 7.11.2015)

Über den Kontaktabbruch wird seit Jahren regelmässig geschrieben, aber wird in Statistiken und in flächendeckender Forschung nicht weiterverfolgt.


27. Juni, 2016 - SRF
Der Club (vom 21.8.2012): Vom eigenen Kind verlassen

Im «Club» diskutiert Karin Frei mit Fachleuten und Betroffenen über Ursachen und Folgen von "Beziehungsabbrüchen".



Teilen


Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld





Hinweis: Die Themenseiten sind teilweise passwortgeschützt und unseren AbonnentInnen und Mitgliedern vorbehalten. Weitere Themen finden Sie in unserem Archiv.

Dieser Stream wird von Twitter zur Verfügung gestellt, auf den Inhalt und die eingefügten Links haben wir keinen Einfluss.