Statuten Verein sozialinfo.ch

I. Name, Sitz und Zweck

Art. 1 Name und Sitz 

Unter dem Namen "Verein sozialinfo.ch“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Sitz des Vereins ist in Bern.

Art. 2 Zweck

Der Verein bezweckt die Informations- und Wissensvermittlung für Fachpersonen und Institutionen im Sozialbereich, insbesondere die regelmässige Publikation von Fachinformationen aus dem Sozialwesen. Die Aus- und Weiterbildungsstätten der Sozialen Arbeit haben mittels einer Mitgliedschaft die Möglichkeit, ihre Angebote in der Aus- und Weiterbildung zu publizieren. Darüber hinaus betreibt der Verein einen Online-Stellenmarkt zur Rekrutierung von Fachpersonen im Sozialbereich.

Der Verein betreibt zu diesem Zweck das Internetportal Sozialwesen Schweiz (www.sozialinfo.ch). Über dieses Portal können auch Beratungen oder weitere Dienstleistungen angeboten werden.

Das Portal besteht aus einem öffentlichen und einem passwortgeschützten Bereich.

Der Verein kann weitere mit seinem Zweck direkt oder indirekt in Zusammenhang stehende Tätigkeiten ausüben.

II. Die finanziellen Mittel

Art. 3 Finanzen

Der Verein finanziert sich durch:   

a) Mitgliederbeiträge; 

b) Dienstleistungserträge; 

c) Kapitalerträge; 

d) Zuwendungen aller Art.

III. Mitgliedschaft

Art. 4 Mitglieder, Beitritt, Mitgliederbeitrag, Zugang

Der Verein besteht aus Kollektivmitgliedern.  

2 Bei den Kollektivmitgliedern handelt es sich um soziale Organisationen, welche insbesondere Fachpersonen der Sozialen Arbeit und der Sozialberufe beschäftigen sowie um Ausbildungsstätten im Sozialbereich.  

3 Der Beitritt kann jederzeit erfolgen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Er kann den Beitritt ohne Begründung ablehnen. Der Antrag zur Aufnahme eines neuen Mitgliedes erfolgt ausschliesslich über das Online-Formular auf der Internetplattform www.sozialinfo.ch.

4 Die Mitgliederbeiträge der Sozialen Organisationen werden nach der Anzahl Fachpersonen der Sozialen Arbeit bemessen. Bei den Ausbildungsstätten wird ein pauschaler Mitgliederbeitrag erhoben.  

Die Mitglieder verpflichten sich, die jährlichen Mitgliederbeiträge (für das Kalenderjahr) zu bezahlen. Die Höhe der Beiträge wird jeweils durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.  

6 Neumitglieder, die nach dem 1. Juli beitreten, bezahlen den halben Mitgliederbeitrag.  

7 Die Kollektivmitglieder erhalten – im Rahmen der Mitgliedschaft und entsprechend der Institutionengrösse – den Zugang zum Fachwissen, welches aus der täglich aktualisierten Medienschau, redaktionellen Beiträgen, der Branchenübersicht und der Rechtsberatung besteht. Alle weiteren Dienstleistungen des Vereins erhalten sie zum Sonderpreis. 

8 Die Kollektivmitglieder verwalten ihre Daten und Benutzerrechte über ein ihnen zugeordnetes Institutionskonto selber. Alle über das Institutionskonto erfassten Personen verfügen über ein persönliches Benutzerkonto. Deren Rechte als Mitarbeitende der Mitgliederorganisation werden durch einen oder mehrere Institutionsadmins verwaltet.

9 Natürliche Personen mit einem Bezug/Interesse zum Sozialwesen Schweiz haben die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Zugang zu den verschiedenen Dienstleistungen des Vereins sozialinfo.ch zu beantragen. Dadurch wird keine Mitgliedschaft im Verein sozialinfo.ch begründet.

Art. 5 Austritt

1 Der Vereinsaustritt ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten jeweils auf Ende eines Geschäftsjahres möglich. Das Austrittsschreiben ist an das Präsidium oder an die Geschäftsführung des Vereins zu richten.

2 Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder schulden ihren Mitgliederbeitrag für das laufende Jahr.

3 Mit dem Austritt entsteht kein Anspruch auf Teile des Vereinsvermögens.

Art. 6 Ausschluss  

Der Ausschluss eines Mitglieds erfolgt durch den Vorstand. Eine Grundangabe ist nicht notwendig. Insbesondere können Mitglieder ausgeschlossen werden, deren Verhalten dem Zweck oder den Zielsetzungen des Vereins im Widerspruch steht oder die den Mitgliederbeitrag nicht bezahlen. Der Entscheid obliegt letztinstanzlich dem Vorstand.

IV. Organisation

Art. 7 Organe

Die Organe des Vereins sind:

  • die Mitgliederversammlung;
  • der Vorstand;
  • die Revisionsstelle.

Mitgliederversammlung

Art. 8 Funktion und Aufgaben der Mitgliederversammlung

1 Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins.   
2 Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben und Kompetenzen:

  • Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder;
  • Wahl der Revisionsstelle;
  • Festlegung der jährlichen Mitgliederbeiträge;
  • Genehmigung des Jahresberichts, der Jahresrechnung und des Revisionsberichts;
  • Entlastung des Vorstandes;
  • Entscheid über Statutenänderungen;
  • Auflösung des Vereins.

Art. 9 Einberufung, Anträge der Mitglieder

Die ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand einberufen. Sie findet innerhalb von 6 Monaten nach Abschluss des Kalenderjahres statt. Das Datum der ordentlichen Mit­gliederversammlung wird spätestens 2 Monate im Voraus bekannt gegeben.

Bis vier Wochen vor dem Datum der ordentlichen Mitgliederversammlung kann jedes Mit­glied beim Vorstand schriftlich Anträge oder Wahlvorschläge einreichen. Der Vorstand hat das Geschäft auf die ordentliche Traktandenliste zu setzen.

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung werden die Mitglieder zwei Wochen zum Voraus schriftlich eingeladen unter Beilage der Traktandenliste sowie allfälliger Entscheidungs­grundlagen.

4 Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung wird durchgeführt auf Beschluss des Vor­standes oder wenn ein Fünftel der Mitglieder dies zur Behandlung bestimmter Geschäfte wünscht. Die Versammlung findet innerhalb von zwei Monaten nach Antragstellung statt. Datum, Traktanden und allfällige Entscheidungsgrundlagen werden spätestens zwei Wo­chen im Voraus bekannt gegeben.

Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidium, gegebenenfalls von einem anderen Mitglied des Vorstandes geleitet. Der Vorstand sorgt für die Führung des Protokolls.

Über Gegenstände, die nicht gehörig angekündigt wurden, dürfen keine Beschlüsse gefasst werden.

Art. 10 Abstimmungen und Wahlen

Jedes Mitglied besitzt eine Stimme.

Bei Abstimmungen und Wahlen entscheidet das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen (vorbehältlich Art. 18 und Art. 19). Bei Stimmengleichheit hat das Präsidium des Vereins den Stichentscheid.

Bei einem Co-Präsidium wird der Stichentscheid in folgender Reihenfolge ausgeübt: In erster Linie steht der Entscheid der anwesenden Person des Co-Präsidiums zu. In zweiter Linie der sitzungsleitenden Person des Co-Präsidiums. In dritter Linie einigen sich die beiden Personen des Co-Präsidiums. In vierter Linie entscheidet das Los.

4 Auf Begehren der Hälfte der anwesenden Aktivmitglieder erfolgen Wahlen und Abstimmungen geheim.

Vorstand

Art. 11 Zusammensetzung des Vorstandes

1 Der Vorstand ist das Führungsorgan des Vereins. Er besteht aus mindestens drei und höchstens sieben Mitgliedern.

2 Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung ad personam gewählt.

Der Vorstand konstituiert sich selbst. Insbesondere wählt er aus seinen Mitgliedern das Präsidium. Dieses kann aus einem Co-Präsidium oder einem Präsidium und einem Vizepräsidium bestehen.

Die Amtsdauer beträgt vier Jahre. Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand regelt seine Orga­nisation in einer Geschäftsordnung.

5 Der Vorstand ist berechtigt, nach Bedürfnis Sachverständige zu den Sitzungen beizuzie­hen. Diese haben beratende Stimme.

6 Die Geschäftsführung nimmt in der Regel an den Vorstandssitzungen mit beratender Stimme teil.

Art. 12 Aufgaben des Vorstands

1 Der Vorstand ist für alle Geschäfte zuständig, die gesetzlich oder statutarisch nicht aus­drücklich einem anderen Organ vorbehalten sind.

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Er behan­delt alle Aufgaben des Vereins und besorgt den Verkehr mit den Behörden und anderen Or­ganisationen.

Der Vorstand kann Führungs- und Vertretungsaufgaben an eine Geschäftsführung oder an Dritte übertragen. Die Delegation von Aufgaben wird in der Geschäftsordnung geregelt. 

Art. 13 Organisation und Beschlussfassung des Vorstands

Der Vorstand wird durch das Präsidium einberufen. Er tagt sooft die Geschäfte es er­fordern oder auf Antrag von 2 Vorstandsmitgliedern, mindestens aber drei Mal pro Jahr.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder an­wesend ist. Er fasst seine Beschlüsse mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stim­men. Bei Stimmengleichheit liegt der Stichentscheid beim Präsidium. Bei einem Co-Präsidium wird der Stichentscheid entsprechend Art. 10 Abs. 3 ausgeübt.

Beschlüsse können auf dem Zirkulationsweg gefasst werden, sofern nicht mindestens 3 Vorstandsmitglieder die mündliche Beratung verlangen.

Art. 14 Zeichnungsberechtigung

Der Vorstand bestimmt die zeichnungsberechtigten Personen. Diese zeichnen kollektiv zu zweit.

Art. 15 Geschäftsstelle

Der Verein betreibt eine vom Vorstand eingesetzte ständige Geschäftsstelle. Die Ge­schäftsführerin oder der Geschäftsführer leitet die Geschäftsstelle des Vereins. Ihr/ihm ob­liegt die operative Geschäftsführung für die Tätigkeit des Vereins. Die Zuständigkeit von Vorstand und Geschäftsstelle wird in der Geschäftsordnung geregelt.

Revisionsstelle

Art. 16 Revisionsstelle

Der Verein lässt seine Buchführung durch eine externe, im Register der Revisionsauf­sichtsbehörde eingetragene Revisionsstelle eingeschränkt prüfen.

2 Die Vorschriften des Obligationenrechts über die Revisionsstelle bei Aktiengesellschaften sind entsprechend anwendbar.

3 Die Revisionsstelle wird jeweils für ein Jahr gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig.

V. Haftung

Art. 17 Haftung der Vereinsmitglieder

Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich dessen Vermögen. Jede persönli­che Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

VI. Statutenänderung und Auflösung des Vereins

Art. 18 Statutenänderung

Die vorliegenden Statuten können von der Mitgliederversammlung abgeändert werden, wenn mindestens ¾ der anwesenden Stimmen dem Änderungsvorschlag zustimmen.

Art. 19 Auflösung und Fusion des Vereins

Die Auflösung oder Fusion des Vereins kann von der Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn mindestens ¾ der anwesenden Stimmen der Auflösung/Fusion zustimmen.

VII. Schlussbestimmungen

Art. 20 Inkrafttreten

Diese Statuten sind an der Mitgliederversammlung vom 16. Mai 2019 einstimmig gutgeheissen worden und treten per sofort in Kraft.

Bern, den 16. Mai 2019   
Das Präsidium: Jeremias Amstutz / Tanja Rüdisühli
Die Protokollführerin/Geschäftsleiterin: Barbara Beringer