Migration, Trauma und professionelle Begleitung



Fachseminarbeschrieb

Unter der Migrationsbevölkerung finden sich Personen mit traumatischen Erfahrungen. Im Fachseminar lernen Sie Symptome einer Traumatisierung zu erkennen und bei der Begleitung dieser Personen im Alltagsleben adäquat zu reagieren.

In ihren Herkunftsländern und auf der Flucht erleben Menschen oft traumatisierende Erlebnisse. Im Fachseminar erfahren Sie, wie ein Trauma entsteht, welche Folgen solche Ereignisse mit sich bringen und wie Sie im Arbeitsprozess diesen Menschen begegnen können.
Zu den traumatisierenden Ereignissen zählen lebensbedrohliche Situationen, Gewaltvorfälle, Kriegserlebnisse, abrupte Aufbrüche mit monate- bzw. jahrelanger Flucht unter Trennung oder mit Verlust von engen Angehörigen. Vielen Flüchtlingen resp. Migrantinnen und Migranten gelingt es, ohne langfristige Schäden zu überleben, sie zeigen Resilienz. Andere entwickeln chronische Leiden wie eine Posttraumatische Belastungsstörung.
Berufsleute sind mit den unterschiedlichsten Menschen konfrontiert und stehen vor der Herausforderung, Symptome einer Traumatisierung zu erkennen und bei der Begleitung im Alltagsleben adäquat zu reagieren.


Kontaktdaten

Institutionnamen
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Strasse
Riggenbachstrasse 16
PLZ/ Ort
4600 / Olten

Kanton(e)
Solothurn