Betriebliches Können in der erwerbsorientierten Eingliederung



Veranstaltungbeschrieb

Eingliederungsfachpersonen erwerben Kompetenzen und Fähigkeiten zur betriebswirtschaftlichen Betrachtung von Eingliederungsprozessen in Unternehmen und Organisationen.

Eingliederungsmanagement ist ein Konzept zur Unterstützung von erkrankten oder verunfallten Beschäftigten. Für eine erfolgreiche Anwendung dieses Konzeptes sind ein fundiertes Fachwissen und vielfältige Kompetenzen erforderlich, beispielsweise in Beratung, Sozialversicherungsrecht, Netzwerkarbeit oder Case Management.
Darüber hinaus ist bei der Umsetzung von Eingliederungsmanagement in Unternehmen – sei es als interne Leistung oder im externen Auftragsverhältnis – die betriebswirtschaftliche, unternehmerische Sichtweise von besonderer Bedeutung. Betriebswirtschaftliche Kompetenzen, Argumentationsweisen und Methoden erleichtern es, das Potenzial von Eingliederungsmassnahmen auszuschöpfen. In der Praxis zeigt sich, dass Eingliederung als fester Bestandteil unternehmerischen Handelns positioniert werden sollte, damit es keine „Randnotiz“ bleibt – das gilt für die Fallbearbeitung ebenso wie für die Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und HR-Fachkräften oder für die Arbeit an Prozessen und Strukturen.
Im Fachseminar erhalten die Teilnehmenden sowohl auf Fallebene als auch auf Ebene Organisation Einblick in konkretes betriebswirtschaftliches Handeln. Die Teilnehmenden lernen den BWL-Blickwinkel besser kennen, damit sie dieses Wissen für ihre Eingliederungsarbeit nutzen können. Die Diskussion, Argumentation und Bearbeitung konkreter Fragestellungen aus der Praxis ist wichtiger Bestandteil des Fachseminars.


Veranstaltungangaben

Institutionnamen
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Strasse
Riggenbachstrasse 16
PLZ/ Ort
4600 / Olten