Inhalt - Mitgliederversammlung 2005

Protokoll der 3. ordentlichen MV 2005

24. Mai 2005, HSA Bern

Die anwesenden Vereinsmitglieder werden durch Philipp Weber, Vorstandsmitglied begrüsst. Eine Liste der anwesenden und entschuldigten Vereinsmitglieder befindet sich auf der Geschäftsstelle.

1. Protokoll der 2. Mitgliederversammlung vom 3. Mai 2004

Das Protokoll vom 3.5.2004 wird einstimmig verabschiedet.

 

2. Geschäftsbericht 2004

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2004 wird einstimmig verabschiedet und verdankt.

 

3. Jahresrechnung 2004

ER: Die Erfolgsrechnung schliesst erfreulicherweise mit einem kleinen Gewinn ab.
Bilanz:
Das von der GmbH an den Förderverein übertragene Stammkapital konnte noch nicht bilanziert werden, da im Handelsregister die Stammkapitalsübertragung von Enith-CH an den Förderverein nicht vorgenommen worden war. Da sich die GmbH seit einem Jahr in Liquidation befindet, wurde aus Kostengründen ein entsprechender Eintrag nicht mehr veranlasst.
Der Uebergang von Rechten und Pflichten an der Stellenbörse und an der Internetplattform war mit der GmbH per 1.1.2005 vereinbart worden. Auf dieses Datum werden die Werte in der Bilanz erscheinen (d.h. im Abschluss des Jahres 2005)
Revisorenbericht: es gibt dazu keine Fragen

Die Jahresrechnung 2004 wird von den anwesenden Vereinsmitgliedern einstimmig genehmigt und verdankt. Die Dokumente sind abrufbar unter:

 

4. Statuten (Totalrevision)

Die vorliegenden Statuten sind ein Versuch des Vorstandes, die in vielen Punkten veralteten Statuten der aktuellen Situation anzupassen und als Instrument benutzen zu können.

Art. 1: Keine Aenderungen
Art. 2: Keine Einwände
Art. 3: In diesem Artikel fehlen die Ausschlussmöglichkeiten und -gründe für Vereinsmitglieder. Eine entsprechende Formulierung soll im Geschäftsreglement oder bei einer allfälligen Statutenänderung im nächsten Jahr aufgenommen werden.
Ansonsten keine Einwände.
Art. 4: Die Formulierung in Absatz 2 ist nicht für alle Anwesenden ganz klar. Mit diesem Artikel soll sichergestellt werden, dass die Vereinsmitglieder nicht über die Höhe ihres Mitgliederbeitrages hinaus belangt werden können. Der Vorstand klärt die Formulierung betreffend Mitgliederhaftung bis zur nächsten MV ab. Eine allfällige Aenderung der Formulierung wird in einem Jahr durch die MV beschlossen.
Ansonsten keine Einwände.
Art. 5: Ab einer Institutionengrösse von 31 MitarbeiterInnen wird neu pro Kopf abgerechnet. Damit werden die Beiträge transparenter. Für Hochschulen und Fachhochschulen mit einem Pauschalbetrag ist nicht ganz klar, wem das Passwort weitergegeben darf. Die Geschäftsstelle verfasst einen entsprechenden Hinweis an diese Mitglieder.
Ansonsten keine Einwände
Art. 6:

Die Formulierung "Vereinsversammlung" soll in "Mitgliederversammlung" geändert werden.
Keine Einwände.

Art. 7: Keine Einwände
Art. 8: Seitens der Anwesenden wird bemerkt, dass zwar die strukturellen Aufgaben und Kompetenzen für den Vorstand geklärt sind, dass aber inhaltliche Aufgaben im Sinne einer Führungsverantwortung fehlen. Es wird vereinbart, dass dieser Artikel in den Statuten so belassen wird, die Kompetenzen und Aufgaben des Vorstandes aber im (noch zu erstellenden) Geschäftsregelement aufgenommen werden.
Ansonsten keine Einwände.
Art. 9: Aenderung der Formulierung von "Vereinsversammlung" in "Mitgliederversammlung".
Ansonsten keine Einwände.
Art. 10: Keine Einwände
Art. 11: Keine Einwände

Die vorliegenden Statuten werden unter Einbezug der redaktionellen Aenderungen (Art.6 und Art. 9) einstimmig genehmigt. Die ungeklärten Absätze (Art.3 und Art.4) werden an der nächsten Mitgliederversammlung neu formuliert oder im Geschäftsregelment geregelt.

 

5. Wahlen

Hannes Schleicher, HSA Bern, tritt infolge Arbeitsüberlastung aus dem Vorstand aus. Seine Arbeit im Vorstand wird verdankt.
Vom Vorstand wurde für diesen Sitz bisher keine Nachfolge vorgeschlagen, weil man der Meinung ist, dass dieser wiederum durch die HSA Bern besetzt werden solte. Der Sitz bleibt vorerst vakant.

In den letzten Tagen hat sich ein Interessent aus einer aussenstehenden Institution für den vakanten Vorstandssitz gemeldet. Der Vorstand möchte aber vor der definitiven Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes in Ruhe über die weitere Zusammensetzung des Gremiums entscheiden. Der betreffende Interessent wird direkt vom Vorstand über dessen Entscheidung orientiert.

Folgende Personen werden für die nächsten 4 Jahre im Vorstand bestätigt:

  • Ueli Tecklenburg, SKOS
  • Michael Lüthi, HSSAZ
  • Mengia Artho, Sozialdienste
  • Manfred Seiler, HSA Luzern
  • Ruedi Schläppi, Expertenforum Sozialversicherungsrecht
  • Philipp Weber, Supervisor
  • HSA Bern - vakant

Seitens der Revisionsstelle tritt Ruedi Zbinden auf eigenen Wunsch zurück. Seine Arbeit in den ersten beiden - nicht ganz einfachen - Vereinsjahren wird herzlich verdankt.
An seine Stelle wird neu Elisabeth Bär Zekir, Sozialarbeiterin beim Bundesamt für Justiz, als Revisorin neu gewählt. Die Arbeit der bisherigen Revisorin, Franziska Noser Petronti, wird verdankt. Sie wird gemeinsam mit Elisabeth Bär für eine weitere Amtsdauer einstimmig wiedergewählt.


6. Mitgliederbeiträge 2006

Um eine bessere Transparenz der Mitgliederbeiträge zu gewährleisten, wurden die Beiträge ab einer Institutionengrösse von 31 MA angepasst. Die Beiträge für das kommende Vereinsjahr liegen unter den statutarisch festgelegten Mitgliederbeiträgen.
Im Vereinsjahr 2006 werden sich nur gerade die Beiträge von Privatpersonen erhöhen (von Fr. 88.-- auf Fr. 100.--). Alle andern Kategorien bleiben sich gleich. Die Beiträge der grösseren Organisationen (ab 31 MA) werden sich nicht verändern, da seitens der Geschäftsleitung mit all diesen Organiationen bereits beim Beitritt entsprechende Konditionen - die der neuen Beitragsordnung entsprechen - ausgehandelt wurden.
Die neuen Mitgliederbeiträge, geltend ab 2006, werden einstimmig angenommen.

 

7. Informationen aus der Geschäftsstelle

Seitens der Geschäftsleiterin wird ausgeführt, dass die Jahre 2004 und 2005 bezüglich der Weiterentwicklung des Internetportals ganz wichtige Jahre sind und viele neue Dienstleistungen aufgeschaltet werden konnten. Zusätzlich zu den im Geschäftsbericht erwähnten Produkten konnten im Februar 2005 die neue Datenbank Fachbereiche, sowie das neue Design und eine verbesserte Menüführung aufgeschaltet werden. Die Aufschaltung erfolgte ohne Probleme.
Zur Zeit wird die Stellenbörse überarbeitet und ausgebaut. Sie soll im Juni 2005 aufgeschaltet werden.
Geplant sind zudem ein Ausbau der Informationen in "Aus- und Weiterbildung", sowie die Möglichkeit für Vereinsmitglieder, auf eigene Dienstleistungen und Informationen aufmerksam zu machen.

8. Verschiedenes

Keine Anträge seitens der anwesenden Vereinsmitglieder.
Der Vorstand verdankt die Arbeit der Geschäftsstelle und deren MitarbeiterInnen ganz herzlich und hofft, die gute Zusammenarbeit weiterhin aufrechterhalten zu können.

26.5.04
Protokoll: Barbara Beringer Marcin