Inhalt - Geschäftsbericht 2015

Geschäftsbericht 2015



Bericht des Präsidenten

Blick nach Innen

Vielleicht kennen Sie das: Es ist Abend, Sie sind allein im «Haus», haben länger gearbeitet, als Sie eigentlich vorhatten, Sie denken, das passt gerade, endlich ist es ruhig. Wenn Sie dann den PC heruntergefahren, das Licht gelöscht haben und noch einen letzten Blick in die Räume werfen, ist das Tagesgeschehen irgendwie noch präsent. Die stehengelassene Kaffeetasse, die Jacke am Stuhl, die Post-it-Zettel am Bildschirmrand, in all diesen Dingen sind auch die Kolleginnen und Kollegen da. Der Arbeitstag ist vergangen und klingt doch noch nach.
Für mich sind das Momente, die mir die Lebendigkeit von Organisationen bewusst machen. Wir gestalten, beschreiben, steuern und führen Organisationen, wir verwenden Konzepte und Instrumente, Organigramme und Diagramme, und doch überraschen uns immer wieder Ereignisse und Wendungen im täglichen Geschehen. Organisationen sind dauernd in Bewegung und haben doch eine Gestalt. Sie sind mehr als das Bild, das wir uns von ihnen machen. Die Metapher, die Organisationen mit einem Eisberg vergleicht, von dem nur die Spitze sichtbar ist, veranschaulicht das eindrücklich.
Im vergangenen Jahr haben sich zuerst ein Ausschuss des Vorstandes gemeinsam mit der Geschäftsführung sowie anschliessend der gesamte Vorstand intensiv mit der Organisation der Geschäftsstelle beschäftigt. Wir haben uns zurückgezogen und ein neues Bild entworfen. Wir wollen mit dem neuen Bild die gewachsene Differenzierung darstellen, die Struktur und die neu aufgeteilten Verantwortlichkeiten sichtbar machen. Dazu haben wir eine neue Stelle zur Führung der Dienstleistungsbereiche geschaffen. Diese Organisationsanalyse und die darauf eingeleitete Organisationsentwicklung haben die Geschäftsstelle und den Vorstand bewegt und werden uns auch weiterhin bewegen. Der Vorstand hat beschlossen, 2016 einen Strategie-Prozess einzuleiten. Damit will er Zukunftsbilder entwerfen und sich auf mögliche neue Herausforderungen ausrichten. Auch da sind wir uns bewusst, dass es mehr und anders werden wird, als wir uns jetzt vorstellen können.
Sozialinfo lebt durch den ständigen, persönlichen Einsatz aller Mitarbeitenden und durch das Vertrauen, das Sie uns als Nutzerinnen und Nutzer unserer Dienstleistungen täglich entgegenbringen. Dafür danke ich Ihnen allen herzlich.


Manfred Seiler
Präsident sozialinfo.ch
Bern, im Mai 2016

 

 

Bericht der Geschäftsführerin 2015 

 

Ziel dieses Berichtes ist es, einen kleinen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten der Geschäftsstelle sozialinfo.ch zu geben. In den letzten Jahren hat sich unser wachsendes Team in verschiedene Fachgruppen aufgeteilt, welche selbstverantwortlich und teilweise eigenständig Ideen und Konzepte einbringen und umsetzen. Ein Teil der neuen Tätigkeiten konnte – neben dem Alltagsgeschäft – erfreulicherweise bereits umgesetzt werden. Darüber soll in dieser Publikation berichtet werden.

Ich danke an dieser Stelle allen Mitarbeitenden für ihr beständiges Engagement und die hohe Arbeitsmotivation und freue mich, einen Betrieb führen zu dürfen, der sich vielfältig und breit für das Sozialwesen und die Soziale Arbeit in der Schweiz engagiert.

Neben der direkten Führung des gesamten Personals und der Definition der Arbeitsinhalte aller Teams bestand eine wichtige Arbeit im Jahr 2015 in der Entwicklung eines Leitbildes für sozialinfo.ch, welches vom Vorstand und den Mitarbeitenden in mehreren Arbeitsschritten verabschiedet wurde.

Engagement für einen starken Sozialbereich Schweiz

„Der Verein sozialinfo.ch und seine Organe tragen mit ihrer Dienstleistungspalette dazu bei, dass die Arbeit der sozialen Organisationen als wichtiges Element unseres Gesellschaftssystems zur Aufrechterhaltung von sozialer Gerechtigkeit und sozialem Frieden im öffentlichen Diskurs zur Geltung kommt.
Wir, die Mitarbeitenden von sozialinfo.ch, fördern mit den Inhalten auf der Plattform sozialinfo.ch dieses Ziel und unterstützen mit entsprechendem Fach- und Branchenwissen die Organisationen und Professionellen der Sozialen Arbeit wie auch die Vertreterinnen und Vertreter der Sozialpolitik in ihrem Denken und Handeln …“

Auszug aus dem Leitbild des Vereins sozialinfo.ch von September 2015 www.sozialinfo.ch/organisation/verein/leitbild-sozialinfoch/

Arbeiten des Vorstands und der Geschäftsführung

Im Berichtsjahr zog sich unser langjähriges Vorstandsmitglied Dorothee Guggisberg aufgrund ihrer knappen Ressourcen zurück. Als Ersatz wurden anlässlich der Wahlen an der Mitgliederversammlung 2015 Jeremias Amstutz und Olaf Vargas einstimmig in den Vorstand gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Manfred Seiler, Gabriella Zlauwinen, Brigitte Oser und Thomas Redmann wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

Um die historisch gewachsenen Strukturen den sich verändernden Anforderungen anzupassen, beschäftigten sich Vorstand und Geschäftsführung mit einem neuen Leitbild für den Verein sozialinfo.ch und einer Organisationsentwicklung der Geschäftsstelle. Dabei entstand ein angepasstes Organigramm, welches die Anliegen der Geschäftsführung wie auch der operativen Teams berücksichtigt. Eine neu geschaffene Stelle für die Betriebsleitung entlastet ab 2016 die Geschäftsführung. In der Folge werden Vorstand und Geschäftsführung an einer neuen Strategie für die nächsten Jahre arbeiten.

Facts und Figures: Statistik 2015

 

2015

2014

Anzahl Mitglieder 500 Organisationen 504 Organisationen
Anzahl Jahresabonnemente 115 Abonnemente 135 Abonnemente
Empfänger Newsletter 760 Personen / Institutionen 755 Personen / Institutionen
Empfänger Mailing 2062 Personen 2008 Personen
Besucher Webseite täglich
gesamt (Google Analytics)
12'511 Besucher 11'195 Besucher
Besucher täglich Stellenportal
dazu Besucher über mobile
Geräte
7'263 Besucher
2'627 Besucher
6'757 Besucher
1'540 Besucher

Dienstleistungsbereich Fachwissen

Neu stellen wir das Fachwissen Sozialbereich Schweiz auch über eine mobile Webseite zur Verfügung, so dass die Inhalte leicht auch auf dem Smartphone abgerufen werden können. Interessant sind vor allem die täglich kuratierten Meldungen, welche auch über www.niu.ws abonniert werden können.
Unsere monatlich erscheinenden Fokusthemen berichten über aktuelle Fragen aus dem Alltag der Sozialen Organisationen, werden aber auch geprägt durch die öffentliche Diskussion über das Sozialwesen Schweiz. Die Themenfelder werden durch das Team Informationsmanagement erarbeitet.
Ich freue mich, dass wir zudem die Expertenforen technisch überarbeiten konnten. Dieser Schritt war notwendig, um Sicherheitslücken im System zu verhindern.

Facts und Figures: FOKUS.sozialinfo.ch

Im Jahr 2015 haben wir unter FOKUS.sozialinfo.ch 17 Schwerpunkte zu diversen Themen, die für das Sozialwesen von Bedeutung sind, erarbeitet.

Folgende Beiträge fanden am meisten Beachtung ("Meistgelesene"):

Abstimmung im Juni: Drei Vorlagen mit Bedeutung für die Soziale Arbeit
KESG: „Ich bin froh, dass wir zu dritt entscheiden“
Diskriminierung in der Arbeitswelt: „Dunkelhäutige Lehrer gibt es kaum“
Der Schutz der Schwächsten in Asylunterkünften

ÜBRIGENS: fokus.sozialinfo.ch ist auch über mobile Geräte abrufbar.

Dienstleistungsbereich Stellenmarkt

    Mit dem Stellenportal im Sozialbereich Schweiz – sozialinfo-stellen.ch – verfügen wir über ein effektives Tool für den gesamten Stellenmarkt im Sozialbereich Schweiz. Arbeits- wie Personalsuchende werden auf unserer Onlineplattform zusammengeführt und erhalten einen hohen Mehrwert bei der Stellensuche wie auch bei der Stellenbesetzung durch das grösste und wichtigste Stellenportal im Sozialbereich der Schweiz.
    Seit Juni 2015 stehen unseren Kunden erweiterte Insertionsangebote zur Verfügung. Nach wie vor befinden sich die Preise dafür unter dem marktüblichen Niveau, und die Mitglieder unseres Vereins profitieren von einem grosszügigen Rabatt. Gemäss einer im Januar 2016 erfolgten Umfrage erfüllen die neuen Angebote die Bedürfnisse unserer Kunden in diesem Bereich zur vollen Zufriedenheit.
    Mit dem Monitoring Arbeitsmarkt Soziale Arbeit bieten wir regelmässig eine wissenschaftliche Erhebung an – basierend auf den Daten unseres Stellenportals. Das Monitoring wird gemeinsam mit der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW erstellt. Es berichtet über die Anforderungen hinsichtlich Anstellungsbedingungen, Qualifikation und Arbeitsfelder im Stellenmarkt der Sozialen Arbeit. Die Arbeit der Projektgruppe hat zum Ziel, im noch wenig erforschten Arbeitsmarkt des Sozialbereichs eine längerfristige Erhebung anbieten zu können. Die Monitor-Berichte werden regelmässig in der Fachzeitschrift SozialAktuell publiziert.

    Facts und Figures: Stellenmarkt 2015

    Im Jahresdurchschnitt verzeichnete sozialinfo-stellen.ch täglich 9'890 Besucher. Der Anteil der mobilen Nutzer im Stellenmarkt legt jährlich zu; von 18,5% im 2014 auf 26,5% im 2015.

    Im Jahr 2015 wurden insgesamt 6'030 Stellen ausgeschrieben. Der Stellenmarkt umfasst stets rund 450 Stellenangebote und ist die führende Jobplattform im Sozialbereich Schweiz.

    Auftragsverhältnisse

    Mandat des Vereins für soziale Gerechtigkeit VfsG
    Der VfsG beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit den Themen Armut und Erwerbslosigkeit und betreibt dafür den Mediendienst Hälfte/Moitié. Vor zwei Jahren wurde ein Generationenwechsel initiiert, weil Paul Ignaz Vogel und Oswald Sigg, die beiden Gründer und Hauptredaktoren des Mediendienstes, altershalber kürzer treten wollten. In diesem Kontext wurde die Geschäftsstelle sozialinfo.ch um Unterstützung angefragt, mit dem Ziel den Mediendienst weiterzuführen und vorhandene Synergien zu nutzen.
    Es ist mir eine Ehre, gemeinsam mit Yvonne Feri, Patrizia Mondini und Martin Gasser im neuen Vorstand des Vereins diesen Generationenwechsel aktiv mitgestalten zu können. Die ersten operativen Massnahmen bezogen sich auf die Umstellung der analogen auf digitale Systeme. Dafür wurde seitens des VfsG ein Mandat an die Geschäftsstelle sozialinfo.ch erteilt. In Zusammenarbeit mit dem bisherigen und dem neuen Vorstand des VfsG wurden unter der Federführung von sozialinfo.ch die Buchhaltung, die Vereinsadministration und der Versand der Mailings auf computergestützte Systeme transferiert.

    Social Media und Soziale Arbeit in der Aus- und Weiterbildung
    In Zusammenarbeit mit der BFH – Soziale Arbeit erarbeiteten wir ein Konzept für ein Modul „Social Media und Soziale Arbeit„ im Rahmen der Bachelorausbildung. Sowohl die Konzeption wie auch die inhaltliche Gestaltung der Veranstaltungen obliegt zu einem grossen Teil der Geschäftsstelle sozialinfo.ch. Die erste Durchführung ist im Frühling 2016 geplant.
    Im Rahmen einer Weiterbildung für praktizierende Fachpersonen der Sozialen Arbeit ist zudem gemeinsam mit der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW ein mehrtägiger Workshop zum gleichen Thema geplant. Wir freuen uns auf die Umsetzung dieser Module gemeinsam mit den beiden Fachhochschulen Bern und Olten.

     

    Tochterfirma sozialpersonal 

    Im Geschäftsbericht 2014 konnten wir über die erfolgreiche Gründung der Personalberatungsfirma sozialpersonal ag und die Einstellung der Geschäftsführerin, Frau Simone Herren, berichten. Der Auftrag von sozialpersonal besteht in der Beratung von Sozialen Organisationen (z.B. Stiftungen, Gemeinden, Institutionen) und der Vermittlung von Fach- und Führungspersonen im Sozialbereich Schweiz. 
    Erklärtes Ziel ist nicht zuletzt die berufspolitische Stärkung der Sozialen Arbeit, z.B. über die bestmögliche Besetzung von Führungsstellen und anderen offenen Stellen durch geeignetes Fachpersonal. 
    Im Arbeitsmarkt kann beobachtet werden, dass bestehende renommierte Personalvermittlungsfirmen – ohne entsprechenden Hintergrund im Sozialbereich  im Normalfall nicht in der Lage sind, den Stellenmarkt im Sozialwesen Schweiz richtig einzuschätzen und damit effektive Vermittlungen zu erwirken. Diese Vermutung bildete die Basis des Geschäftsmodells von sozialpersonal.

    Mittels einer offensiven Werbekampagne (unter anderem über das Portal sozialinfo.ch) wurde kontinuierlich auf die neue Dienstleistung von sozialpersonal hingewiesen. Ebenso konnten Kooperationen geschlossen und einige Aufträge akquiriert werden. sozialpersonal verfügt zwar über eine beachtliche Anzahl Dossiers von Stellensuchenden – seitens der Sozialen Institutionen fehlen aber zurzeit geeignete Mandate, um diese vermitteln zu können.
    Fazit ist, dass offenbar der Bedarf dieser Dienstleistung im Sozialbereich nicht vorhanden oder noch nicht erkannt worden ist. 

    Da sozialpersonal nicht über die erforderlichen finanziellen Ressourcen verfügt, um den Betrieb in diesem Rahmen während längerer Zeit aufrechterhalten zu können, hat der Veraltungsrat bereits im Jahr 2015 entsprechende Massnahmen ergriffen. Im Jahr 2016 muss unter diesen Umständen die Schliessung des operativen Betriebes ins Auge gefasst werden. Der Verwaltungsrat bedauert dies und dankt der Geschäftsführerin und allen weiteren beteiligten Personen für ihren grossen Einsatz.

    Finanzen

    Der Verein sozialinfo.ch schliesst das Jahr 2015 mit einem Verlust von
    CHF 92'387 ab. In diesem Verlust ist die Wertberichtigung, bzw. ausserordentliche Abschreibung der getätigten Ausgaben an sozialpersonal ag enthalten (CHF 176'333). Das Eigenkapital des Vereins beträgt per 31.12.2015  
    CHF 602'797. Weitere Informationen sind im Jahresabschluss und im Revisionsbericht aufgeführt.

    Fazit und Ausblick

    Im vergangenen Jahr wurde viel Neues initiiert und eingeführt, Bestehendes weiterentwickelt, viele Ideen verworfen aber auch neue Projekte geplant und umgesetzt. Ich bin stolz auf alle, die dabei mitgearbeitet haben und danke herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Beteiligten. Ich freue mich auf all die neuen Projekte und Pläne im 2016, insbesondere auch auf den Umzug in grössere Geschäftsräumlichkeiten an der Schwarztorstrasse 26 im Mai 2016. Ebenfalls freue ich mich auf die Verstärkung durch den neuen Betriebsleiter Niklaus Hählen, der am 1. April 2016 seine Stelle angetreten hat.

    Es ist mir ein Anliegen, weiterhin im Auftrag eines starken und engagierten Sozialbereiches Schweiz die nötigen Dienstleistungen erbringen zu dürfen und dabei auch auf die Unterstützung durch Sie, liebe Mitglieder und Kunden, zählen zu dürfen.

    Barbara Beringer
    Geschäftsführerin sozialinfo.ch

    Bern, im April 2016

    Revisionsbericht und Jahresabschluss

    Revisionsbericht und Jahresabschluss 2015 vom 3. Mai 2016 der Firma Röthlisberger AG