Inhalt - Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012

Bericht des Präsidenten

Entwicklungsgeschichten

Im Jahr 1993 setzte das Bundesamt für Justiz eine Expertengruppe ein, die den Grundstein für die Revision des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts legte, das nun, 20 Jahre später, am 1.1.2013 in Kraft getreten ist. Im gleichen Jahr begann die Popularisierung des Internets mit dem WorldWideWeb-Browser für Windows-Systeme.

Die eine Entwicklungsgeschichte ist geprägt von einem langen und intensiven Prozess gedanklicher, politischer und kultureller Auseinandersetzung, die andere von einem in seiner Schnelligkeit und Dichte wohl beispiellosen Prozess der Ideenumsetzung.

So unterschiedlich die beiden Themen auch scheinen, sie knüpfen beide an gemeinsamen Punkten an: an unserem Recht und unseren Möglichkeiten der Selbstbestimmung.

Der Verein sozialinfo.ch hat sich im vergangenen Jahr mit beiden Themen beschäftigt. Zum einen vermittelten wir Informationen zum neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrecht. Zum andern richteten wir unseren Fokus auf Social Media, brachten unseren Ideen und Meinungen zwischen den Polen von ungebrochenem Optimismus und hartnäckig warnendem Pessimismus ein. Wir stellten Fragen, bauten Kontakte auf, erarbeiteten und vermittelten Wissen. Und machten uns bewusst, dass wir Technologien nutzen, deren soziale Auswirkungen wir nur ansatzweise einschätzen können.

Dabei sind wir uns bewusst, dass wir uns mit unseren Wissen und unseren Informationen jenem Leben verpflichten wollen, das nicht virtuell, sondern täglich fassbar und konkret erfahrbar ist: Der Sozialen Arbeit, als Arbeit, die das Leben vieler Menschen konkret mitgestaltet.

Manfred Seiler
Präsident sozialinfo.ch

Bern, im April 2013

Übrigens: Während der drei Minuten, die Sie zum Lesen dieser Gedanken verwendet haben, wurden bei Google 6 Millionen Suchanfragen eingegeben, 612 Millionen E-Mails verschickt und 90 Stunden Bewegtbildmaterial auf YouTube hochgeladen …
Quelle: http://www.socialmediastatistik.de

Bericht der Geschäftsführerin 2012

 

Reorganisation Geschäftsstelle

Die operative Zusammenarbeit innerhalb der Geschäftsstelle wurde im Jahr 2012 überprüft und angepasst. Zusammen mit der Geschäftsführerin sind die drei Fachbereichsverantwortlichen (Informationsmanagement, Programmierung/Web, Sekretariat) für die Koordination und Umsetzung der operativen Aufgaben zuständig. Die Finanzen, das Personal sowie PR und Kommunikation sind weiterhin der Geschäftsleiterin unterstellt. Die organisatorische Aufteilung in Fachbereiche macht Sinn, wenn auch im heutigen Arbeitsalltag meistens interdisziplinäre Zusammenarbeit gefragt ist.


Mitgliedschaften und Dienstleistungen

Aufgrund der 2011 beschlossenen statutarischen Änderungen wurden die bisherigen Einzelmitgliedschaften für Privatpersonen aufgehoben und in «Jahresabonnemente Fachwissen» für Interessierte, Sozialberufe und Studierende überführt.
Das neue Dienstleistungsabonnement «Campus» ermöglicht Ausbildungsstätten im Sozialbereich und deren Studierenden den uneingeschränkten Zugang zum passwortgeschützten Fachwissen. Der Zugang wurde im Jahr 2012 erfolgreich an zwei Fachhochschulen installiert.
Weitere Dienstleistungsangebote an unsere Kunden und Mitglieder, wie beispielweise die Möglichkeit der Inserateschaltung in den verschiedenen Medien (Web, Newsletter, Mailing), werden rege benutzt. Auch die Möglichkeit, die Weiterbildungsangebote selber zu erfassen, wird von Aus- und Weiterbildungsstätten im Sozialbereich zunehmend genutzt.
Mit der ebenfalls an der MV 2011 beschlossenen Anpassung der Mitgliederkategorien und Mitgliederbeiträge kann nun besser auf die Grösse und Zahlungsfähigkeit unserer Mitgliederinstitutionen eingegangen werden.


Statistik

Per Ende 2012 weist der Verein sozialinfo.ch 487 Mitglieder (Soziale Institutionen) und 137 Jahresabonnemente Fachwissen (Privatpersonen) aus.
Der Newsletter an die Vereinsmitglieder und Jahresabonnenten Fachwissen wird monatlich an 900 Institutionen/Personen verschickt. Das Gratismailing an Interessierte geht an 1690 Personen – ebenfalls einmal pro Monat.
Die Website sozialinfo.ch wird täglich von durchschnittlich 8717 Besuchern aufgerufen; davon fallen 4853 Besucher auf das Stellenportal.Die Zugriffe auf die Website mit mobilen Geräten sind sehr stark ansteigend. Auch die Facebook-Fans und Twitter-Followers sind stetig zunehmend.


Stellenportal

Das Stellenportal sozialinfo.ch stellt nach wie vor eine wichtige und äusserst gut und gern genutzte Dienstleistung unseres Vereins dar. Die Publikation der Stellenangebote erfolgt einfach und kostengünstig durch die Institutionen selber; Stellensuchende haben die Möglichkeit, über ein Suchabonnement täglich die neusten Stellenvakanzen direkt zu erhalten. So findet eine optimale und schnelle Verknüpfung zwischen Stellenanbietenden und Stellensuchenden statt.


Fachinformationen

Neben dem Stellenportal bilden die Fachinformationen das Herzstück des Portals: Über den Menüpunkt Fachwissen erhalten unsere Mitglieder und Abonnenten Zugang zu einer breiten und umfassenden Informationsquelle. Ziel des Informationsmanagements der Geschäftsstelle sozialinfo.ch ist es, die für die Schweiz gültigen Fachinformationen der Sozialen Arbeit an einem einzigen Ort, jederzeit zugänglich, filterbar und durchsuchbar anzubieten. Dabei werden die Inhalte der dafür qualifizierten Quellen (Bundesämter, Zeitungen, Fachzeitschriften, Newsportale, Webseiten, Kantone etc.) systematisch recherchiert und mittels Schlagwortkatalog im Fachwissen sozialinfo.ch erfasst.

Dieser Katalog mit 700 Schlagworten und 500 Synonymen, gegliedert in Haupt- und Unterrubriken, bildet den Kern des Informationstools. Die Kriterien für die Funktion des Informationsgefässes, die Erstellung und Ausführung der Beschlagwortung wie auch die Auswahl der Quellen erfolgte während mehrerer Jahre durch Martin Heiniger und Barbara Beringer – beides Professionelle der Sozialen Arbeit mit fundierten Kenntnissen im Informationsmanagement. Heute werden die Fachinformationen durch den Bereich Informationsmanagement (Martin Heiniger und Christina Baumann) bewirtschaftet. Eine Orientierung über die Quellenauswahl und die Kriterien der Bewirtschaftung ist für Interessierte zugänglich.


Newsletter/Mailing

Der monatlich erscheinende Newsletter für Vereinsmitglieder enthält neben Neuerscheinungen und Schlagzeilen auch aktuelle Zusammenstellungen zu relevanten Themen für die Soziale Arbeit (Monatsthemen). Diese Themen erfreuen sich innerhalb der Zielgruppe einer grossen Beliebtheit. Daneben verschicken wir ein monatliches Mailing mit einer Auswahl von relevanten Informationen gratis an alle Interessierten.


Neue Medien

sozialinfo.ch findet auch auf Facebook, Twitter und Google+ statt. Die Auseinandersetzung der Mitarbeitenden der Geschäftsstelle sozialinfo.ch mit Social Media erfolgt auf breiter Basis: das reicht vom Erarbeiten einer Social Media Policy bis zum Erwerben von Kenntnissen in Social Media Marketing.
Wie die Statistik zeigt, gibt es eine starke Zunahme der Zugriffe von mobilen Geräten. Der Trend zum mobilen Internet wird sich fortsetzen und muss in Zukunft bei der Präsentation der Angebote gebührend berücksichtigt werden.


Soziale Arbeit und Social Media

Vorstand und Geschäftsleitung beschlossen, dem Thema Social Media in Verbindung mit der Sozialen Arbeit nochmals ein Jahresthema zu widmen. Ziel war die Herausgabe eines Leitfadens, in welchem vielfältige Erfahrungen, Tipps und Hinweise aus dem praktischen Alltag präsentiert werden.
Daneben wird auf dem Web ein Blog zum gleichen Thema unterhalten, mit dem Ziel, die Informationen breit zu streuen und auch Rückmeldungen aus der praktischen Sozialen Arbeit im Umgang mit den Social Media-Kanälen zu erhalten.


Qualität und zielgruppenspezifisches Angebot

Die Ausführungen zeigen, dass der Verein sozialinfo.ch im vergangenen Jahr stark in die Qualität seines Angebots investiert hat. Damit kann den Mitgliedern und interessierten Privatpersonen ein umfassendes und relevantes Angebot für fachspezifische Fragen im Sozialbereich Schweiz angeboten werden.

Wie dieses Angebot in Zukunft aussehen wird, hängt nicht zuletzt von Ihnen und Ihren Rückmeldungen ab. Sie helfen uns, am Ball zu bleiben und unser Angebot an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

 

Barbara Beringer
Geschäftsleiterin sozialinfo.ch
Bern, im April 2013

Personelles 

 

Vorstand per 31.12.2012

• Manfred Seiler, Hochschule Luzern/Soziale Arbeit (Präsident)
• Gabriella Zlauwinen, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde des Kantons Zug    (Vizepräsidentin)
• Thomas Redmann, AvenirSocial
• Brigitte Oser, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Oberaargau, Kanton  
  Bern
• Dorothee Guggisberg, Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe

 


Festanstellungen per 31.12.2011

  • • Geschäftsführung: Barbara Beringer (80%)
    • Verantwortlicher Informationsmanagement: Martin Heiniger (70%)
    • Verantwortlicher Programmierung/Web: Patrick Blaser (80%)
    • Verantwortliche Sekretariat: Brigitte Kirchhofer (100%)
  • • Finanzen/Buchhaltung: Valentin Beringer (40%)
    • Informationsmanagement: Christina Baumann Rickli (50%)
    • Programmierung: bis 31.12.2012: Manuel Gentinetta (40%)
                                ab 1.12.2012: Thomas Schallert (100%)
                                befristet: Christian Frey (100%)
    • Sekretariat: bis 31.12.2012: Claudia Lerf (70%)
                        ab 15.12.2012: Katrin Stricker (50%)



Fachexperten per 31.12.2011

• Arbeitsrecht: Kurt Pärli
• Schuldenberatung: Michael Claussen
• Sozialhilferecht: Manfred Seiler, Peter Mösch
• Sozialversicherungsrecht: Claudia Steinmann, Peter Mösch
• Kindes- und Erwachsenenschutz: Karin Anderer, Urs Vogel

 


Ständige externe Mandate per 31.12.2011

• Informatik Geschäftsstelle sozialinfo.ch: brainsys, Bern
• Hosting: Snowflake, Metanet, Ctek, Trendhosting
• Design Web und Print: id-k Kommunikationsdesign, Bern
• Treuhand: Röthlisberger AG, Bern

Jahresrechnung 2012

Bilanz
 Konto
Jahresergebnis 2012
 
Aktiven
Flüssige Mittel
648'662.73
 
Kurzfristige Forderungen
106'974.56
 
Guthaben VST
735.40
 
Aktive Rechnungsabgrenzung
5'928.20
 
UMLAUFVERMÖGEN
762'300.89
 
 
 
Mobile Sachanlagen
11'559.00
 
Aktivierte Werte
1.00
 
ANLAGEVERMÖGEN
11'560.00
 
 
 

AKTIVEN

773'860.89
 
   
 
 
PASSIVEN
Kurzfristige Verbindlichkeiten
114'058.08
Passive Rechnungsabgrenzung 20'024.40
FREMDKAPITAL 
134'082.48
  
Eigenkapital 
510'305.59
  
PASSIVEN 
644'388.07
  
GEWINN 2012
129'472.82

 

Erfolgsrechnung

Konto
Jahresergebnis 2012
Ertrag
Budget
 
Dienstleistungsertrag (Mitgliederbeiträge)

177'300.00

175'805.00
 
Dienstleistungsertrag (Stellenportal + Banner)
631'400.00
824'173.43
 
Ertrag aus Sponsoring extern
0.00
0.00
 
Ertrag Zuwendungen
0.00
0.00
 
Bruttoertrag Verschiedenes
0.00
772.27
 
Verluste aus Forderungen

-3'000.00

-479.56
 
   
ERTRAG
805'700.00
1'000'271.14
 
 
 
Aufwand
Budget
 
Aufwand f. Dienstleist. Website + Mitglieder
-13'000.00
-14'288.05
Aufwand f. Dienstleist. Stellenportal + Banner 
-20'000.00
-21'240.80
Personalaufwand Geschäftsstelle 
-586'600.00
-589'625.24
Honorar Dritte 
-99'200.00
-74'388.25
Raumaufwand  
-30'000.00
-35'528.00
URE 
-18'000.00
-2'086.15
Reisekosten 
0.00
0.00
Energie- und Entsorgungsaufwand 

-100.00

0.00

Sachversicherungen 
-2000.00
-1'223.45
Verwaltungs- und Informatikaufwand 
-76'800.00
-60'315.36
PR/Werbung 
-15'000.00
-21'293.15
Übriger Betriebsaufwand 
-2'000.00
-471.65
Finanzerfolg 
5'700.00
2'219.65
Abschreibungen 
-10'000.00
-46'270.25
Ausserordentlicher Erfolg 
0.00
135.53
Direkte Steuern 

0.00

-5'733.15

  
AUFWAND 
-867'000.00
-870'798.32
  
GEWINN 2012
-61'300.00
-129'472.82

Revisionsbericht

Revisionsbericht 2012 vom 10. April 2013 der Firma Röthlisberger AG

 

Bern, den 16. April 2013