Inhalt - Geschäftsbericht 2010

Geschäftsbericht 2010



Schwerpunkte im Geschäftsjahr

1. Fertigstellung der Fachbereiche für die neue Portalstruktur

Mit der Erarbeitung der Fachbereiche – speziell auf die Bedürfnisse der Sozialberufe und deren Arbeitsfelder zugeschnitten – wurde ein wichtiger Meilenstein zur Umsetzung des neuen Fachportals sozialinfo.ch geleistet. Die Fachbereiche beinhalten Schlagworte und Synonyme der Sozialberufe in einer hierarchischen Gliederung, welche die Grundlage für die neue Datenbankstruktur von sozialinfo.ch darstellt.

2. Überführung der in www.sozialinfo.ch vorhandenen Daten in die neue Portalstruktur

Mit der Fertigstellung der neuen Fachbereiche (Datenbankstruktur) und der Definition von weiteren Anforderungen an die neue Portalstruktur, konnte im Jahr 2010 mit der Überführung der Datenbestände (Jahre 2004 bis 2010) in die neue Datenbank begonnen werden. Dafür wurde befristet eine Sozialarbeiterin eingestellt mit dem Auftrag, die vorhandenen Daten in der neuen Datenbank – gemäss den Bedürfnissen und dem Sprachgebrauch der Sozialberufe - zu beschlagworten.
Weiter wurden die sozialen Organisationen in der deutschen Schweiz kontaktiert mit der Bitte, uns die für die Datenerfassung notwendigen Angaben zu überprüfen. Diese Aenderungen sind im neuen Portal im Menü "Branchenbuch" ersichtlich.

3. Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten

Dienstleistungskonzept, Marketingkonzept und Kommunikationskonzept In einem Dienstleistungskonzept – basierend auf den Strategien des Vorstandes - wurden die Grundlagen für die geplanten Dienstleistungen des Vereins erfasst. Gleichzeitig wurde ein Marketing- und Kommunikationskonzept erstellt, welches den Fokus auf die Inhalte und Preise der Produkte und auf die Kommunikation legt.
Diese Konzepte bilden die Grundlage für die operative Führung und Ausrichtung des Betriebes und sollen regelmässig den tatsächlichen Gegebenheiten angepasst werden. In den Bereichen Marketing und Kommunikation wurden Geschäftsbeziehungen aufgebaut, welche die Umsetzung der geplanten Massnahmen in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle in den nächsten Jahren planen und vornehmen werden.

4. Überarbeitung der grafischen Gestaltung (CD) von Website und Unterlagen

Da die technische und inhaltliche Überarbeitung des Portals auch gestalterische Auswirkungen hat, wurde am CD (Corporate Design) von Portal und Unterlagen gearbeitet. Das neue Portal erscheint in einem völlig neuen Design, welches zeitgemäss ist und die Leserlichkeit der Inhalte unterstützen soll.

5. Weitere Arbeiten der Geschäftsstelle sozialinfo.ch im Jahr 2010

Versand der persönlichen Passworte an alle Mitglieder
Aufstockung des Sekretariates
Bezug von zwei neuen Büroräumlichkeiten
Aufrüstung der Arbeitsplätze auf insgesamt 6 feste und 1 mobile Arbeitsstation
Weiterführung der Partnerschaft mit Jobsuchmaschine und Beibehaltung des sozial-kombi
Vertiefung des Know-hows im Bereich usability (Benutzerführung)
Vertiefte Auseinandersetzung mit der Open Source CMS Lösung "Typo 3"
Einstellung eines neuen Mitarbeiters zur Unterstützung der Programmierung und Webseitenerstellung
Auseinandersetzung mit den neuen Medien Web 2.0 und Einrichten der entsprechenden Umgebung für sozialinfo.ch
Einrichten von aussagekräftigen Statistiken für die Messung der Besucherzahlen auf den Webseiten
Zusammenarbeit mit der von Avenirsocial herausgegebenen Zeitschrift „SozialAktuell

Mitgliederversammlung vom 3. Mai 2010

Sowohl der Geschäftsbericht wie auch die Jahresrechnung 2009 werden von den anwesenden Vereinsmitgliedern einstimmig genehmigt und verdankt. Aufgrund der guten Finanzlage des Vereins werden die Mitgliederbeiträge 2011 ein weiteres Mal auf dem Stand der Vorjahre belassen.

Mit dem Austritt von Ueli Tecklenburg (ehemaliger Geschäftsleiter SKOS) per Ende 2009 scheidet ein langjähriges Vorstandsmitglied aus. Seine Arbeit der letzten sechs Jahre im Vorstand wird gewürdigt und verdankt. An seine Stelle tritt die neue Geschäftsleiterin der SKOS, Frau Dorothee Guggisberg. Sie wird von den Anwesenden einstimmig gewählt.
Details sind dem Protokoll der Mitgliederversammlung zu entnehmen.

Mitgliederinformationen

Am 31.12.2010 zählte der Verein 169 Einzelmitgliedschaften (2009: 181), davon 142 Privatpersonen und 27 Studierende. Daneben bestanden 463 Kollektivmitgliedschaften (2009: 464), davon 348 SO klein, 82 SO mittel, 26 SO gross und 7 Kollektivmitglieder individuell. Dazu bestanden 14 Gratismitgliedschaften, was insgesamt einen Mitgliederbestand per 31.12.2010 von total 666 Mitgliedschaften (2009: 665) bedeutete.

  • Neumitgliedschaften im Jahr 2010: 41
  • Austritte im Jahr 2010: 40
  • Das monatliche Mailing an die Mitglieder des Vereins wurde regelmässig Ende Monat verschickt. Der Newsletter wird an 914 Mailadressen verschickt und ist für Vereinsmitglieder auch auf der Homepage abrufbar.
  • Der unregelmässig erscheinende Gratisnewsletter an interessierte Personen wurde im Jahr 2010 einmal an 2111 Empfänger verschickt.

 

Vorstandstätigkeit

Nach der zu einem grossen Teil erfolgten Neuformation des Vorstandes im Jahr 2009, hat sich dieser für das Jahr 2010 das Ziel gesetzt, die Strategien des Vereins zu überdenken und anzupassen. An dieser Zielsetzung wurde intensiv und - im Vergleich zu den letzten Jahren - mit zusätzlichem Aufwand gearbeitet. Für die Entwicklung von Vision, Strategie und Massnahmenplanung wurde eine externe Beratung beigezogen. Erste Ergebnisse sind bereits umgesetzt: Im Vorstand sind die Ressorts Präsidium und Vizepräsidium geschaffen worden. Diese Ressorts decken die Führungsaufgaben des Vorstands ab. Präsident ist Manfred Seiler, Vizepräsidentin Gabriella Zlauwinen. Die neu geschaffenen Strukturen werden nun erprobt und noch weiter in die Vorstandsarbeit integriert

Im vergangenen Jahr hat sich der Vorstand mit weiteren konkreten Schritten (Statutenänderung, Geschäftsreglement ) auf die dynamische Entwicklung des Vereins umgestellt. Auch wenn sich nicht alle geplanten Arbeiten vollständig umsetzen liessen, sind doch wichtige Eckpunkte geschaffen, um den Verein in Zukunft weiter angemessen steuern zu können.

Geschäftsstelle

Festanstellungen per 31.12.2010

Geschäftsführung: Barbara Beringer (80%)
Informationsmanagement: Martin Heiniger (70%)
Projektmitarbeit Informationsmanagement: Melanie Hiltbrand (60%)
Programmierung: Karin Buchs (40%)
Finanzen/Buchhaltung: Valentin Beringer (40%)
Sekretariat: Patrizia Münch (50%)
Sekretariat: Claudia Lerf (50%)

Honoraraufträge per 31.12.2010

Webdesign / Web 2.0: Patrick Blaser
Expertenforen:
Manfred Seiler, Kurt Pärli, Urs Vogel, Isabelle Herrmann, Claudia Steinmann (Honorarverhältnis).
Weitere kurzfristige und punktuelle Aufträge werden hier nicht erwähnt.

Vorstand

Mengia Artho
Manfred Seiler, Hochschule Luzern - Soziale Arbeit
Thomas Redmann, Avenirsocial / ZHAW, Soziale Arbeit
Gabriella Zlauwinen, Sozialabteilung der Stadt Dietikon
Brigitte Oser, Regionaler Sozialdienst Orpund
Dorothee Guggisberg, SKOS

Rückblick, Dank und Aussichten

Die heutige Mitgliederversammlung und der Monat Mai 2011 bilden für den Verein sozialinfo.ch einen Höhepunkt in seiner Geschichte. Seit der Vereinsgründung (2003) wurde kontinuierlich und mit den wenigen zur Verfügung stehenden Mitteln für den Aufbau eines Internetportales im Dienste der Sozialberufe gearbeitet. Dabei spielte die finanzielle und moralische Unterstützung unserer Mitglieder eine grosse Rolle und gab den beteiligten MitarbeiterInnen der Geschäftsstelle, dem Vorstand und den im Expertenforum tätigen Expertinnen und Experten immer wieder die Bestätigung, sich für eine wichtige und übergeordnete Sache einzusetzen. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bedanken für die guten und kritischen; immer aber aufbauenden und gutgemeinten Rückmeldungen unserer Vereinsmitglieder und Kundinnen und Kunden! Für die Treue bezüglich der Nutzung unserer Dienstleistungen möchte ich mich ebenfalls ganz herzlich bei Ihnen bedanken!

Dank des guten Funktionierens, der Treue unserer Kundinnen und Kunden wie auch dem Abschluss von wichtigen Partnerschaften (Avenirsocial, jobsuchmaschine) konnte sich die ehemalige "Stellenbörse" zu einer der führenden Stellenplattformen für den Sozialbereich entwickeln. Sie ist auf dem Deutschschweizer Markt bei Arbeitgebern wie auch Stellensuchenden bestens bekannt und etabliert. Sie wird heute "Stellenportal sozialinfo.ch" genannt. Die Stellenplattform wurde bereits im Jahr 2009 inhaltlich und technisch erneuert; sie wird im Zuge der Umgestaltungsarbeiten technisch und grafisch überarbeitet und an den Gesamtauftritt des Vereins angepasst.

Der Bedarf, das bestehende Informationsportal technisch, inhaltlich und grafisch zu überarbeiten wurde bereits vor einigen Jahren erkannt. Aufgrund der Tatsache, dass der Verein zu seiner Anfangszeit mit günstigen Lösungen auskommen musste, wurde eine Gesamterneuerung der Struktur ins Auge gefasst, welche in Teilschritten vorgenommen wurde. In einem ersten Teilschritt wurden Mitgliederverwaltung und Rechnungswesen in ein ERP System ausgelagert. In einem weiteren Teilschritt wurde das Open Source CMS Typo 3 für die Gestaltung der Webseiten eingesetzt und als Pilotprojekt das Stellenportal sozialinfo.ch erneuert. Gleichzeitig befasste sich die Geschäftsstelle mit den Bereichen Informationsmanagement und Benutzerführung und überarbeitete unter diesen Gesichtspunkten die nicht mehr zeitgemässe Struktur der Fachbereiche im Portal. Heute verfügen wir über eine den Bedürfnissen der Sozialberufe angepasste Schlagwortdatei mit Stichworten und Synonymen. Diese neue Struktur der Fachbereiche wurde Ende 2010 fertiggestellt und wird im Mai 2011 im Internet aufgeschaltet. Sie stellt für die Soziale Arbeit ein wegweisendes Projekt dar, welches in den nächsten Jahren in der Praxis erprobt und weiterbearbeitet werden soll.

Wir sind uns bewusst, dass die Erarbeitung der neuen Datenbankstruktur erst der Anfang eines (weiteren) langen Weges ist. Mit dem Versuch der Beschlagwortung und Definition von Fachbereichen innerhalb der Sozialberufe wird einem Bedürfnis unseres Vereins nach einer tiefergreifenderen Informationsstruktur Rechnung getragen. Dabei wurden unsere Erfahrungen und die bei uns enthaltenen Daten wie auch die Perspektive von Wissenschaft und Praxis berücksichtigt. Ziel ist, dass Informationen aus dem Sozialbereich Schweiz durch PraktikerInnen, WissenschaftlerInnen und Laien schnell und einfach aufgefunden werden können. Dies bedeutet für uns, dass die einzelnen Daten genau und sachlich fundiert beschlagwortet werden und diese Beschlagwortung dem Sprachgebrauch der Suchenden entspricht. Ein schwieriges Unterfangen, wenn man bedenkt, dass eine solche Arbeit für die zum heutigen Zeitpunkt noch junge Profession der Sozialen Arbeit noch nie in diesem Umfang geleistet wurde und dass im Hintergrund die Wissenschaft auf noch nicht definitiv konzipierten Grundlagen und einem nicht einheitlich definierten Sprachgebrauch fundiert ist!
Trotz allem haben wir uns gewagt, eine entsprechende Struktur zu erstellen und stellen diese der Öffentlichkeit im neuen Portal zur Verfügung. Wir sind bereit, diese durch Praxis und Wissenschaft erproben und kritisieren zu lassen. Wir hoffen dabei auf das Interesse der Fachleute aus der Praxis und der Lehre (Hochschulen etc.), damit die von uns angefangene Arbeit im Dienste der weitergehenden Professionalisierung der Sozialen Arbeit weitergeführt werden kann.

Wir sind gespannt, welche Reaktionen nun damit ausgelöst werden und auch bereit, uns mit Ihnen und allen Beteiligten der Sozialberufe auf einen Dialog einzulassen. Dank dem Medium Web ist es uns möglich, die Datenfelder nach Bedarf zu überarbeiten. Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen!

Unsererseits werden wir natürlich nicht Halt machen mit der Weiterkonzeption des Portals. Viele Ideen und konkrete Absichten sind unsererseits noch vorhanden und wir werden Sie auch in den nächsten Monaten weiterhin von Zeit zu Zeit mit Neuerungen überraschen.

Gemäss den neuen Vereinsstrategien steht auch die Möglichkeit offen, uns weiteren und neuen Projekten zuzuwenden, welche sich an den Bedürfnissen der Praxis der Sozialen Arbeit und der Sozialberufe ausrichten.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und freuen uns, auch in Zukunft ein kompetenter Partner im Bereich Informations- und Wissensmanagement darstellen zu dürfen.

Barbara Beringer
Geschäftsführerin sozialinfo.ch

 

Bern, den 28.April 2011

Jahresrechnung 2010

Bilanz
 Konto
Jahresergebnis 2010
 
Aktiven
Flüssige Mittel
637'081.35
 
Kurzfristige Forderungen
65'965.58
 
Guthaben VST
1'910.40
 
Aktive Rechnungsabgrenzung
--
 
UMLAUFVERMÖGEN
704'957.33
 
 
 
Mobile Sachanlagen
31'187.22
 
Aktivierte Werte
1.00
 
ANLAGEVERMÖGEN
31'188.22
 
 
 

AKTIVEN

736'145.55
 
   
 
 
PASSIVEN
Kurzfristige Verbindlichkeiten
100'199.78
Passive Rechnungsabgrenzung 18'696.00
FREMDKAPITAL 
118'895.78
  
Eigenkapital 
659'787.57
  
PASSIVEN 
778'683.35
  
VERLUST 2010
-42'537.80

 

Erfolgsrechnung

Konto
Jahresergebnis 2010
Ertrag
Budget
 
Dienstleistungsertrag (Mitgliederbeiträge)

145'000.00

147'724.00
 
Dienstleistungsertrag (Stellenbörse + Banner)
394'000.00
493'542.06
 
Ertrag aus Sponsoring extern
1.00
0.00
 
Ertrag Zuwendungen
1.00
0.00
 
Bruttoertrag Verschiedenes
1.00
0.00
 
Verluste aus Forderungen

-3'000.00

-922.17
 
   
ERTRAG
536'000.00
640'273.89
 
 
 
Aufwand
Budget
 
Aufwand f. Dienstleist. Website + Mitglieder
-84'000.00
-86'235.55
Aufwand f. Dienstleist. Stellenportal + Banner 
-14'000.00
-12'227.75
Personalaufwand Geschäftsstelle 
-415'300.00
-402'367.56
Honorar Dritte 
-30'000.00
-33'659.95
Raumaufwand  
-30'000.00
-25'598.90
URE 
-5'500.00
-801.65
Reisekosten 
-500.00
0.00
Energie- und Entsorgungsaufwand 

-50.00

0.00

Sachversicherungen 
-1000.00
-789.25
Verwaltungs- und Informatikaufwand 
-60'000.00
-79'447.08
PR/Werbung 
-59'000.00
-28'491.65
Übriger Betriebsaufwand 
-500.00
-1'371.30
Finanzerfolg 
4'800.00
5'471.80
Abschreibungen 
-20'000.00
-17'031.47
Ausserordentlicher Erfolg 
0.00
-261.38
Direkte Steuern 

0.00

0.00

Abgabe, Gebühren, Bewilligung 

-1.00

0.00

Aufwand Sponsoring extern 

-1.00

0.00

  
AUFWAND 
-715'050.00
-682'811.69
  
VERLUST 2010
-179'050.00
-42'537.80

 

 

Revisionsbericht

Revisionsbericht 2010 vom 2. Mai 2011 der Firma Röthlisberger AG

Organisation und Kennzahlen

Statistik BenutzerInneninteresse

Portal Sozialinfo: Die Statistik zeigt, dass im Jahr 2010 täglich ca 5'000 Personen die Webseite www.sozialinfo.ch und deren Unterseiten besucht haben.

  • Fachinformationen und News: Die Statistik zeigt, dass die Fachinformationen und News im Durchschnitt täglich von 1'500 Personen besucht wurde.
  • AWDB: Die Statistik zeigt, dass der Bereich Aus- und Weiterbildungen im Durchschnitt täglich von 100 Personen besucht wurde.
  • Stellenportal: Die Statistik zeigt, dass das Stellenportal im Durchschnitt täglich von 3'300 Personen besucht wurde.
  • Expertenforen: Die Statistik zeigt, dass die Expertenforen im Durchschnitt täglich von 15 Personen besucht wurde.