Inhalt - Krippen-Praktikantinnen als billige Arbeitskräfte

  • Mai 03, 2018

Krippen-Praktikantinnen als billige Arbeitskräfte

Das Wichtigste in Kürze:

  1. 84 Prozent der Lehrlinge zur Fachperson Betreuung haben vor ihrer Lehre ein Praktikum gemacht.
  2. Die grosse Mehrheit dieser Praktika dauert ein Jahr oder länger. Berufseinsteigerinnen sind benachteiligt.
  3. Fachleute kritisieren diese Situation: Das Gesetz sehe vor, dass Jugendliche in der Regel nach dem Schulabschluss direkt in die Lehre einsteigen können.
  4. Die Gewerkschaft Unia verlangt ein Verbot dieser Praktika vor der Lehre.
  5. Der Verband der Kinderkrippen, Kibesuisse, warnt: Eine Abschaffung der Einstiegspraktika habe höhere Kosten für die Betreuungsplätze zur Folge.

Berufs- und Laufbahnberatung

berufsberatung.ch - Das Portal für Berufswahl, Studium und Laufbahnfragen

BERUFSBILDUNGPLUS.CH ist eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt.

Adressverzeichnis der Berufsbildungsämter, der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatungen und der RAV nach Kantonen