Inhalt - Der Staat Freiburg lanciert sein zweites kantonales Integrationsprogramm für den Zeitraum 2018-2021

  • Dezember 19, 2017

Der Staat Freiburg lanciert sein zweites kantonales Integrationsprogramm für den Zeitraum 2018-2021

Der Kanton Freiburg verfolgt seinen Kurs bei der Politik für die Integration der Migrantinnen und Migranten und für Rassismusprävention weiter. Nach einem ersten erfolgreichen Versuch, der im Jahr 2014 gestartet hat, wird er ab 2018 sein zweites kantonales Integrationsprogramm (KIP 2) umsetzen. Das KIP 2 ist mit einem jährlichen Betrag von 2,26 Millionen Franken budgetiert, der zwischen dem Bund, dem Kanton und den Gemeinden aufgeteilt wird und zu dem die Integrationspauschalen für den Asylbereich hinzuzufügen sind. Es handelt sich um ein anspruchsvolles Programm, das 39 Integrationsmassnahmen umfasst. Neu hinzu kommt, dass der Staat und die Stadt Freiburg ihre Zusammenarbeit in diesem Bereich mit dem Abschluss einer Vereinbarung besiegelt haben.