Inhalt - Wie steht es um die inklusive Bildung in der Schweiz?

  • Dezember 06, 2017

Wie steht es um die inklusive Bildung in der Schweiz?

Nach dem integrativen Besuch eines Regelkindergartens verweigerte das Amt für Volksschule des Kantons Thurgau einem Jungen mit Trisomie 21 die Einschulung in die Regelschule und verfügte - gegen den Willen der Eltern - den Eintritt in eine Sonderschule. Der betroffene Junge und seine Eltern gelangten mit dem Fall bis vor Bundesgericht, welches, mit Urteil vom 23. Mai 2017 (BGE 2C_154/2017), den Entscheid zur separativen Beschulung stützte und die Beschwerde abwies.

Im folgenden Artikel wird zunächst näher auf den erwähnten Bundesgerichtsentscheid eingegangen. Im Anschluss folgt eine Analyse von Art. 24 des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (BRK), welcher die integrative Bildung auf allen Ebenen vorsieht. Der dritte Abschnitt widmet sich dem aktuellen Diskussionsstand in der Schweiz.