Inhalt - Rassismus, Arbeitsmigration und Gewalt gegen Frauen - die Uno sorgt sich ob der Situation in der Schweiz

  • November 10, 2017

Rassismus, Arbeitsmigration und Gewalt gegen Frauen - die Uno sorgt sich ob der Situation in der Schweiz

Die Schweiz soll die Situation der Menschenrechte verbessern, insbesondere, was den Kampf gegen Rassismus, Gewalt gegen Frauen und Arbeitsmigranten betrifft. Auch multinationale Konzerne sollen ihre Verantwortung wahrnehmen, hiess es am Donnerstag in Genf von Seiten der Uno-Mitgliedssaaten.

Zum Thema:

- UNO-Menschenrechtsrat überprüft Menschenrechtslage in der Schweiz (EDA)

- Menschenrechte in der Schweiz: Vorsicht Diskriminierung! (Swissinfo)

- UNO ist besorgt über Rassismus in der Schweiz (Der Bund)