Inhalt - Der Mensch als Angstauslöser

  • November 10, 2017

Der Mensch als Angstauslöser

Menschen mit Sozialen Angststörungen verspüren übermässige Angst in sozialen Situationen. Sie befürchten eine negative Bewertung von anderen und vermeiden daher entweder soziale Situationen bereits vorgängig, oder sie entwickeln Sicherheitsverhaltensweisen. Die Erkrankung wirkt sich auf die Lebensführung der Betroffenen negativ aus. Dies zeigt sich beispielsweise in den Bereichen der Ausbildung und Arbeit, der Finanzen, der Tagesstruktur oder bei sozialen Beziehungen. Die freiwillige ambulante sozialarbeiterische Beratung unterstützt in genau diesen Bereichen und stellt somit eine sinnvolle Ergänzung zu einer psychotherapeutischen Behandlung dar.
Bei einer sozialarbeiterischen Beratung handelt es sich um eine soziale und somit für Menschen mit einer Sozialen Angststörung um eine potentiell bedrohliche Situation.