Inhalt - AHV/IV-Ausgleichsstelle gibt unnötig drei Millionen aus

  • Oktober 10, 2017

AHV/IV-Ausgleichsstelle gibt unnötig drei Millionen aus

Bei AHV und IV werden drei von vier Rechnungen auf Papier verarbeitet. Dabei wäre die passende Software vorhanden.

  • Die Zentrale AHV/IV-Ausgleichsstelle verarbeitet die meisten Rechnungen in Papierform.
  • Dadurch entstehen unnötige Kosten von mindestens drei Millionen Franken pro Jahr.
  • Zu dem Schluss kommt eine Untersuchung der Eidgenössischen Finanzkontrolle.
  • Sie vermutet ein Führungsproblem beim Bundesamt für Sozialversicherungen.
  • Dieses weist den Vorwurf zurück und kündigt eine Digitalisierungsoffensive an.

Papierberge, die Millionen kosten (Tages-Anzeiger)